Leben spüren

Heute muss ich das Leben spüren.

Justins Tod hat mir klar vor Augen geführt:
Es kann von heute auf morgen vorbei sein.

Und alles, was man sich vornimmt, das schiebt man vor sich her und hat immer wieder neue Ausreden.  Wenn man es nicht tut, dann ist es irgenwann zu spät.

Ich nehme das Alles als Anlaß, mal wieder einen Gang höher zu schalten. Das heisst, ich muss heute das Leben spüren. Angefangen habe ich mit einem kleinen Flirttest beim Einkaufen. Wenn ich gut drauf bin und positiv gestimmt, dann habe ich diese besonderen Blick. Der fällt auf. Ich habe es oft probiert. Und heute wieder. Es klappt noch. Und wenn ich merke, das das noch funktioniert, dann freut mich das sehr. It pushs me up.

Pascal ist gerade mit seinem Freund unterwegs. Ein paar Landsleute treffen, einige Flaschen Stout trinken und einfach Leben spüren. Wenn er zurück kommt, dann machen wir hier unsere 2-er Party. Wir freuen uns, dass es uns gut geht und dass wir uns haben. Denn mit vielen unserer Freunde meint es das Schicksal gerade nicht so gut. Sie haben in den letzten Wochen und Monaten Familienmitglieder verloren oder sind sonstwie vom Pech verfolgt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s