Farbe bekennen °°Violett°°

Ameisenmutter Anne- Liese
lag einst auf einer Blumenwiese.
Sie sah die weißen Wolken ziehen
und dachte ständig nur an IHN.

Ihr großer Schwarm war Theodor,
im Jetzt und auch schon lang davor.
Sie wäre gerne seine Braut,
doch Theodor sich niemals traut.

Schüchtern war er immer schon.
Bracht raus, nicht einen einz’gen Ton.
Wenn er sie sah, die Anne-Liese
dort auf der schönen Blumenwiese.

An diesem hellen Tag im Mai
sagt Anne-Liese zu ihm: „Hi!“
Von da an waren sie ein Paar.
Ist das nicht gänzlich wunderbar?

Dieser Beitrag wurde unter Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Farbe bekennen °°Violett°°

  1. Himmelhoch schreibt:

    Hast du auch nur „hi“ sagen müssen? Oder war ein Satz mehr nötig – zum Sagen oder zum Hören?

    • Chinomso schreibt:

      Ich habe garnicht sagen müssen.
      Er war von meinem elfenhaften Wesen innerhalb Sekunden so verzaubert, dass er heute, nach 11 Jahren, immer noch unter Hypnose steht. **kicher**

      • Jorge D.R. schreibt:

        OK – du hast nichts sagen müssen!
        Aber hast du auch echt nichts gesagt?

        • chinomso schreibt:

          Nicht viel, denn die Wahrheit ist—wir hatten keine gemeinsame Sprache. Er sprach garkein Deutsch und mein Englisch war nicht mehr als das bisschen Schulenglisch. War schon lustig. Und heute haben wir zwei Sprachen. Wir haben uns gut ausgetauscht.:-)

          • Jorge D.R. schreibt:

            Na, dann ging es dir ja ähnlich wie mir ;-(
            Das einzige deutsche Wort,
            was meine (sofort) Angebetete konnte,
            war das Wort NEIN.
            Und ich sprach kein Englisch!
            Wirklich! Obwohl ‚NO‘ hätte
            ich schon verstanden.
            Aber sie hat NEIN gesagt,
            egal was ich gefragt habe,
            und das drei Wochen lang.

            …aber was erzähle ich dir da denn alles,
            wo du doch immer so garstig zu mir bist!

            Jorge D.R.

  2. paradalis schreibt:

    Wunderschöne Lila Blümchen!

    Und das Gedicht ist lustig.

    Übrigens habe ich auch nichts sagen müssen.
    Wir sahen uns, und alles war klar. Ob er aber auch (oder noch immer?) unter Hypnose stand (steht), das weiß ich nicht. Ich würde ihn ja gern mal fragen …

    🙂

    Liebe Grüße
    Heike.

  3. sunny11178 schreibt:

    Hihi 😉 Schööööööön 🙂 Ob das bei mir auch noch funktioniert?
    LG Sunny

  4. april schreibt:

    Hihi, *lol* Und dann lebten sie glücklich und zufrieden in Chinomsos Blumenkasten und bekamen viele, viele Kinderchen.

  5. seelenbalsam schreibt:

    *lächel*

  6. tonari schreibt:

    Ich dachte schon, es kommt noch was mit lila und letztem Versuch und dem Schutz vor ungewollter Schwangerschaft 😉

  7. Gedankenkruemel schreibt:

    Schön sind sie.
    Und das Gedicht dazu herrlich 🙂

    Liebe Grüsse
    Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s