Gernweh

Fernweh ist Gernweh.

Ich mag diese Gefühl, wenn es mich hinaus zieht. Hinaus in die Welt, an Plätze, die ich nie vorher gesehen habe. Und ich gehe dort immer öfter auch in dem Bewusstsein hin, dass ich das eine Mal komme und dann nicht wieder. So war das letztes Jahr in Ägypten und so wird das dieses Jahr mit St. Petersburg sein. Es gibt noch so viel zu sehen, zu entdecken. Ich kann und will meine Zeit nicht mehr zweimal an demselben Ort verbringen. Das habe ich früher mitunter gemacht. Da waren die Kinder klein. Damals habe ich nach Urlaubsorten gesucht, die gut für mich und gut für die Kinder waren. Und wenn dann vieles gepasst hat, dann sind wir da auch auch 2-3-4 mal hingefahren.

Das ist jetzt anders. Jetzt sind es reine Entdeckungsreisen für mich. Sehen, erleben, fotografieren, Eindrücke aufschreiben, weiter zum nächsten Ziel. Und wenn einer denkt, das wäre stressig; Das ist es nicht. Nicht für mich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Gernweh

  1. VEB wortfeile schreibt:

    ich würde gerne mal wieder so richtig lange verreisen. drei wochen am stück. dann kann ich mir auch vorstellen, richtig weit weg zu sein. china, thailand, südamerika… im moment brauche ich gerade wenig abwechslung. deswegen fahre ich zum zweiten mal an den ort. aber dieses angetriebensein, weil es noch so viel zu sehen gibt, daß man nicht kennt, kenne ich. hast du schon eine idee, wohin es das nächste mal gehen soll?

    • chinomso schreibt:

      Ja, Ideen habe ich immer genug. Allein der Klingelbeutel muss wohl gefüllt sein. Und wenn ich vllt. in 2011 umziehe – Stichwort Rosalie – dann fällt Urlaub wohl im kommenden Jahr mal aus. Das ist es mir aber wert.

  2. Anna-Lena schreibt:

    Ich wünsche dir einen kurzen und knackigen letzten Arbeitstag.

    Wann startest du zu deiner Reise? Sicher nicht gleich am Samstag, oder?
    Falls doch (ich bin morgen den ganzen Tag nicht da) , wünsche ich dir schon jetzt einen wunderschönen und erholsamen Urlaub mit ganz viel neuen Eindrücken.

    Herzlich,
    Anna-Lena

    • chinomso schreibt:

      Danke liebe Anna-Lena.
      Nein, ich fahre erst Dienstag hier weg. Und in den Flieger steige ich erst am Freitag, den 16ten. Bis zum Dienstag fahre ich hier mit dem Bummelzug durch die Wohnung, schlafe auf ner Liege auf dem Balkon, wasche Wäsche, packe Koffer, koche schön, esse schön, lese, schreibe und mache nur Dinge, die mir Spaß machen. Genau wie du. Urlaub auf Balkonien, teilzeit.

  3. ute schreibt:

    das gefühl kenne ich auch … es ist als wandle man auf einem unwirklichen filmset, wenn man diese neuen orte betritt.. man schaut sich um und speichert alles um sich herum auf den imaginären festplatten herz und hirn und kaum daheim treibt es dich auf die suche nach dem nächsten platz auf dieser welt..

    ich wünsch dir einen schönen urlaub..

    lg ute

  4. tonari schreibt:

    Gernweh-Fernweh. Die Krankheit habe ich auch. Immerzu. Sooooo viele Reisepläne, sooooooo wenig Zeit oder wie in diesem Jahr ungeplante Geldausgaben 😉
    Ich freu mich schon so dermaßen auf die 4 Wochen Thailand & Co Anfang 2011. Das lässt mich verschmerzen, dass wir momentan nicht so richtig weg kommen.
    Wolltest Du nicht auch nach Moskau?

    • Chinomso schreibt:

      …doch doch, Moskau auch. Aber in Moskau war ich eben schon 3 x (1980, 2005, 2006) und in St. Petersburg noch nie. Und das ist dann die Sache: Einmal besuchen, genießen, Haken dran, nächstes Ziel.

  5. sunny11178 schreibt:

    Jaaaaaaaaa, ich bin genau wie du. Ich will soooooo viel sehen. Erleben. Spüren. Mitnehmen. Jedes Land ist anders. Und birgt andere Erfahrungen. Klar ist man oft an Orten, an denen es toll ist. Und man sagt sich, ich komme wieder, irgendwann. Aber vorher gibt es so viel anderes. Wieder und wieder. Vielleicht kommt man wieder. Vielleicht auch nicht. Vielleicht auch im nächsten Leben, wer weiß. Aber wenn man sich bewusst ist, es ist das erste, aber auch das letzte Mal, dass man dort ist, erlebt man viel intensiver. Manchmal tut es weh, wenn man abreisen muss. Weil es noch zu viel gibt, das man nicht geschafft hat. Obwohl man alles mitgenommen hat, das man schaffen konnte (nein, auch für mich ist das kein Stress!). Aber kaum reist man ab, verschenkt man sein Herz schon an einen anderen Ort. Fernweh, Gernweh, was für ein schönes Wort hast du da ge-, erfunden. Immer weiter. Neugierig auf immer Neues. Aber doch nicht getrieben. Denn jeder Augenblick wird ausgekostet, genossen, gespeichert für immer…

    Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit in St. Petersburg. Bin neidisch, weil ich selbst schon lang hin wollte. Neugierig, was du zu erzählen hast, welche Bilder du mitbringst. Und voller Vorfreude auf den Tag, an dem ich dorthin reisen werde…

    Alles Liebe,
    Sunny

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Dann wünsch ich Dir eine tolle und erlebnisreiche Zeit. Genieße jeden Augenblick und bring bitte viele Bilder mit!
    Do swidanja sagt Dir Kerstin.

    • Chinomso schreibt:

      Kerstin, bolschoje spasibo.
      Ich werde euch „leider“ nach meinem Urlaub damit „belästigen“ müssen. 🙂
      Vorher gibts aber auch nochmal bisschen Futter. Genaue Reiseroute etc. stell ich hier noch mal auf die Hauptseite.

  7. april schreibt:

    Das ist ja ein tolles Reiseziel und so richtig zum Vorfreuen. Wie ich lese, hast du sogar noch zeit, dich in Ruhe darauf einzustimmen. Wir fahren auch nicht zweimal an den gleichen Ort (Ausnahme Wintersport, aber das jetzt auch nicht mehr). Ich finde auch, es gibt noch so viele interessante Orte. Ausruhen kann ich zu Hause, auch Orte zwei-/dreimal sehen bei Ausflügen, aber nicht auf Reisen.

  8. Lilie schreibt:

    Da wünsche ich dir jetzt schon einmal einen wunderschönen Urlaub mit vielen neuen Eindrücken und Erholung.
    Liebe Grüße
    von Iris zu Iris

  9. freidenkerin schreibt:

    Ich liebe diese Art von Weh! 😀 Da bin ich Masochistin! 😀

  10. Gedankenkruemel schreibt:

    Diese Art von Weh ist soooooo schön.
    die hab ich auch 😀

    Und deine Tage zuvor auf Balkonien das hört
    sich auch herrlich an.

    Liebe Grüsse
    Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s