Strassensperre

Als ich heute endlich Feierabend hatte, hörte ich im Radio, dass die 4-spurige Bundesstrasse, auf der ich immer nach Hause fahre, beidseitig gesperrt ist. Zum Glück habe ich es rechzeitig gehört und so konnte ich mein Navi im Kopf umprogrammieren. Ein anderes habe ich nicht. Auf der Nebenstrecke war es recht frei und ich düste fröhlich singend mit karibischen Gefühlen (wie vorhin erwähnt) zügig nach Hause. Ich dachte immer wieder an die Straßensperre und fragte mich, wie das sein könnte. Heute Morgen war noch alles okay gewesen und am Abend Straßenschäden? Es war nicht die Rede von Bauarbeiten. Und wenn es so gewesen wäre, dann hätte es Verkehrsbehinderungen geheißen, aber keine Vollsperrung.

Immer wieder hörte ich den Verkehrsfunk, aber sie sagten nichts mehr von der Sperrung. Plötzlich war die Rede von einem Kantholz, was auf der Fahrbahn liegt- wieder und wieder brachten sie es. Und ich fragte mich, wieso das keiner mal wegräumt.

Als ich dann zu Hause war, kurz bevor das Radio ausging, hörte ich es wieder. Es war wirklich eine Vollsperrung. Und sie sagten, die Fahrbahn sei wegen der Hitze so aufgeweicht, dass sie sich ablöste und regelrecht wegfloss.

Das ist der Sommer. Und was für einer!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Strassensperre

  1. Ruthie schreibt:

    Yep. Duschen ist für die Katz. Aber besser als frieren. Find ich 😀

  2. sunny11178 schreibt:

    Na da ists ja gut, wenn die Straße gesperrt wird. Uns hats auf Kreta mal aus eben diesem Grund mit dem Motorrad gewaltig auf die Schnauze gehauen. Wir sind in der Kurve auf dem flüssigen Asphalt einfach weggeschwommen. Zum Glück waren wir nicht schnell, so dass nichts Schlimmeres passiert ist. Wobei ich in kurviger griechischer Gegend niemand zu einer Fahrt im Rettungswagen raten würde, wenn derjenige nicht entweder komplett festgeschnallt ist oder ne gute Lebensversicherung hat…

  3. freidenkerin schreibt:

    Sich verflüssigender Asphalt ist höchst gefährlich! Ich kenne das von der Rossfeldringstraße in meiner Heimat, da gibt’s alljährlich etliche böse Unfälle vor allem mit Motorradfahrern, die’s in den engen Haarnadelkurven einfach von der Fahrbahn wischt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s