°°Teil 6°° Russlandreise

Am Samstagabend ging es also in den Untergrund der Stadt, in die Metro. Raissa besuchte mit uns die 5 schönsten Stationen, d.h. die Stationen, die am prunkvollsten gestaltet sind. Nicht alle haben mir gut gefallen. Die, die an die Sowjetzeit erinnern mit Hammer, Sichel, Ehrenkranz und den Leninabbildungen, die sind nicht so mein Fall. Klar, das ist russische Geschichte. Aber meine Abneigung gegen diese Symbole hat widerum mit meiner Geschichte zu tun.

Sehr selber. Die Fotos sprechen (hoffentlich) für sich.
Ab gehts, abwärts. Teilweise bis zu 74m in die Tiefe.

Der Zug kommt.

Lebensgroße Bronzefiguren. Auch sehr beeindruckend.

Wieder aufgetaucht, war es mittlerweile dunkel geworden.
Hier der Blick aufs Bolschoi Theater im Abendlicht. Leider mit Kran.

Dann noch mal schnell schauen, wie der Rote Platz am Abend aussieht.


Der Abend endete am Schiffsanleger in einer gemütlichen kleinen Kneipe. Ingrid und ich hatten gegen 23 Uhr nochmal Hunger und nahmen ne kleine Suppe zu uns. Eine Tasse russischer Borschtsch mit saurer Sahne.

Dazu gabs ein Glas „Sibirskaja Korona“ (Sibierische Krone)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu °°Teil 6°° Russlandreise

  1. freidenkerin schreibt:

    Sagenhaft, wie diese U-Bahn teilweise gestaltet ist! Das erinnert ja bisweilen eher an eine barocke Kirche oder prunkvolle Säle eines Schlosses!
    Wundervolle Fotos! Am besten gefällt mir die dunkle Shilouette des Reiters mit dem leicht verschleierten Halbmond. Klasse!
    Liebe Grüße! Wünsche dir einen schönen Sonntag!

  2. april schreibt:

    Ja, die ist berühmt, die Moskauer U-Bahn. Ich würde sie auch mal gerne sehen, auch wenn ich den Prunk und Protz dort total übertrieben finde. Ich finde übrigens deine ausführlichen Reiseberichte ganz toll. Mir kann es gar nicht ausführlich genug sein.

  3. Himmelhoch schreibt:

    Ach chinomso, so viele Erinnerungen! Ich war ja mehrere Male in Moskau, u.a. hat meine Tochter an der Lomonossow ein Jahr lang Mathematik studiert.
    Diese nicht enden wollenden Treppen – ganz vereinzelt gibt es sie auch in Berlin, 100 m kürzer vielleicht – da ist man aber wirklich glücklich, dass Elektrizität und Rolltreppen erfunden wurden – ansonsten könnten alle Fitness-Buden schließen! – Gut für uns alle, dass deine Reise nicht abgeblasen werden musste – jetzt dürfen – und wollen wohl auch nicht – keine Touristen einreisen.

  4. Blümchen schreibt:

    Sehr schöne Fotos meine Liebe!
    Allein der Pomp der Metro…einfach unglaublich!
    Und die vielen Lichter am Abend. Das sieht man hier nur an Weihnachten ;o)
    Und wieder soooooo schöööööön geschrieben *seufz*

    LG Blümchen

  5. Blümchen schreibt:

    Ach und als ich die schüssel mit dem Borschtsch gesehen hab,dacht ich doch glatt an die Rote Grütze von A.ldi *kicher*
    Warum wohl ? *pfeifend wegguck*

  6. Bellana schreibt:

    Die U-Bahn scheint ja wirklich so toll zu sein, wie man immer liest. Da kann London oder Paris sicher nicht mithalten. Ich muss gestehen, dass ich noch nie im Osten war, noch nicht einmal im Osten Deutschlands außer in Berlin. Irgendwann wird das aber nachgeholt. Dein Bericht ist richtig klasse.

    • chinomso schreibt:

      Bellana, dann solltest du dich mal vorsichtig rantasten. Es lohnt sich. Der wilde Osten kann wunderschön sein. Es ist wie überall, es gibt Wunderschönes und weniger Schönes.

      Nur Mut.

  7. tonari schreibt:

    Ich habe in Moskau das erste Borschtsch meines Lebens gegessen und ich muss sagen, es hat mir gut geschmeckt. Haha, und die sibirische Krone gab es bei uns auch 😉

    • chinomso schreibt:

      Wir hatten danach mal Borschtsch auf dem Schiff und der (der?das?) war nicht so lecker, wie der hier gezeigte aus der kleinen Hafenkneipe.

      Ich bin ja kein großer Bierfan. Aber das war echt gut. Und wenn man Durst hat, dann ist man auch nicht so wählerisch. Immer nur Wasser trinken wollten wir dann ja auch nicht.

  8. minibares schreibt:

    Ich habe vor einigen Jahren mal Berichte über die Moskauer U-Bahnen gesehen. Das sind wirklich tolle Monumente.
    Deine Fotos sind Spitze. Danke, für mitnehmen.

  9. Gedankenkruemel schreibt:

    Sagenhaft!
    nicht nur die Metro Fotos
    auch der Rote Platz bei Nacht.

    Danke für die tollen Reiseberichte überhaupt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s