Alder, ich schwör!!!

Ich habe das nächst höhere Level erreicht. Hab nen Gang hochgeschaltet Meine Schusseligkeit nimmt langsam Formen an. Wird Zeit, dass mein Wildhüter nach Hause kommt und mal bisschen auf mich aufpasst. (**wink an Jorge, der wieder mal weise nicken wird) Kann sein, es liegt daran, dass ich mit meinen Gedanken irgendwie immer woanders und bei zig Sachen gleichzeitig bin. Irgendwie kommt’s mir beinahe so vor, als wenn ich schon wieder urlaubsreif bin. Und das gerade mal drei Wochen nach dem Urlaub.

Was ist passiert?

Gestern war ich fürs Büro einkaufen. Um nicht nur privat, sondern auch für den Arbeitgeber Geld zu sparen, fährt die kluge Hausfrau zu Feinkost Albrecht.Dort gibt es ja (jedenfalls bei SÜD) neben Lebensmitteln auch jede Woche nette Sonderangebote. So bin ich also mit Schlüsselbund und Geldbörse bewaffnet, den Wagen schiebend, durch den Markt geschlendert. Erst wurden alle wirklich benötigten Dinge (Pflicht) in den Wagen geladen und dann habe ich mich den Sonderangeboten (Kür) gewidmet.

Es gibt gerade wieder sehr schöne, dünne Langarm-Shirts. Auch für Frauen, die nicht magersüchtig sind. Außerdem haben die wunderbare und richtig edle Kuscheldecken im Mohair Look mit Fransen für den drohenden Herbst und die eher ungemütlichen Temperaturen. Und noch was muss ich leider unbedingt erwähnen. Ich weiss, ich schweife schon wieder ab. Aber egal. Es gibt große Plastiktaschen in Knallfarben. Die sind quasi wasserdicht. Damit kann man sich im Garten- und Hobbymarkt die Aquarienfischen mit ein wenig Wasser direkt in die Tasche setzen lassen. Oder man kauft die Milch lose beim Bauern oder man kann Eier zerdeppern und anschließend sauber entsorgen. Die Tasche danach wieder auswaschen und dann damit Wasser aus dem Bach fürs Blumengießen schöpfen. Alles möglich. Und darum heissen die Allzwecktaschen. Sie kosten 6,99 € und ich habe ne pinke und ne gelbe gekauft. Aber das nur nebenher als Einkaufshilfe mit Produktinfo für die süddeutschen Damen in der Runde. Und NEIN, ich bekomme keine Provision vom Albrecht.

Als ich mich für zwei Ringel-Shirts und die Kuscheldecken in beige entschieden hatte, steuerte ich zielstrebig die Kasse an. Genug gebummelt. Und dann kam der Moment, in dem ich dachte: „Und wo in aller Welt ist mein Portemonnaie?“ Der Schlüsselbund baumelte am Einkaufswagen, aber meine andere Hand, wo vorher das Geld war, war leer.

SHIT !!!!!!!!!!!
MEIN GELD IST WEG !!!!!!
Die vergangenen Minuten flatterten vor meinem inneren Auge wie ein Film im Schnelldurchlauf vorbei. Wo hatte ich es zuletzt gesehen? Klein, quadratisch, schwarz, dick. Eher wie ein Herren- als ein Damen Portemonnaie aussehend.

Während mein Puls rast, mir der Schweiß ausbrach, spürte ich gleichzeitig eine komische innere Kälte. Mein Hirn arbeitete so angestrengt, dass kein Sauerstoff mehr für die anderen Körperregionen übrig war. Ich fühlte mich dem Kollaps nah. Aber dafür gab es momentan keine Zeit. Kollabieren könnte ich später noch. Jetzt galt es das Portemonnaie zu finden, bevor es einer sah und einsteckte.

Die EC-Karte
Der Führerschein
Der Personalausweis
Die Krankenkassenkarte
Das Geld (meins und das Firmengeld)

Meine Beine transportierten mich zu jedem einzelnen der Sonderangebots Körbe. Eine Filmsequenz aus meinem Hirn zeigte das Bild, auf dem das Portemonnaie zwischen den Langarmshirts liegt, während ich die Formen, Farben, Größen prüfe. Hausfrauen-Blick (ein Auge auf die Kinder, ein Auge auf den Kochtopf). In dem Fall war ein Auge bei den Shirts und eins beim Kleinen Schwarzen. Klein, quadratisch, schwarz, dick. Aber in Reichweite. Mama passt auf mich auf. Mama lässt mich nie im Stich.

Und dann? Dann muss es einen Moment gegeben habe, wo ich vor lauter Freude über 2 Ringelshirts, der Extase über die neue beige Kuscheldecke und der Begeisterung für meine neuen knallbunten „Plastik-Einkaufs-Eimer“ das KIND vergessen hatte. Verlassen. Verloren. SCHANDE !!!!

Als ich bei den Shirts nach dem verlorenen Unglücksrabe suchte, stand eine Frau im Rentenalter in unmittelbarer Nähe und wunderte sich wohl über mein hektisches Rumgebuddel in dem Warenständer.  Sie fragte: „Alles okay mit ihnen?“ Ich entgegnete: „Nicht wirklich. Ich habe mein Portemonnaie verloren. Es kann nur wenige Minuten her sein. Aber ich weiss ja nicht mal wo.“ Die Frau lächelte und ich dachte wütend: Ja, sehr witzig!!!!
Da kam sie näher und sagte mit beruhigender Stimme zu mir: „Keine Sorge. Ich habe es gefunden und eben an der Kasse abgegeben.“

Ich hätte sie zu Boden knutschen können. Da man das aber mit fremden Leute nicht macht, bin ich freudestrahlend auf sie zu gegangen und habe mit meinen beiden Händen ihre Rechte geschüttellt und wieder und wieder „DANKE DANKE VIELEN DANK — DANKE DANKE VIELEN DANK — SIE SIND EIN ENGEL“ gesagt.

Freude, unendliche Erleichterung und Glücksgefühle überschlugen sich in mir. Ich hätte die Frau schnappen wollen und mit ihr einen Walzer durch den Markt tanzen mögen. So war mir zumute.

Und zukünftig gehe ich nicht mehr mit Schlüsselbund und Portemonnaie in der Hand in einen Markt. Endweder kommt der Kram in eine umhängbare Handtasche oder ne Gürteltasche oder ich steck mir das Geld in die „Zentralbank“ (in Nigeria ist es üblich, dass Händlerinnen auf den Märkten ihr Geld im BH verstauen. Zur Freude der männlichen Kunden greifen sie dann beim Suchen nach Wechselgeld in die Vollen, nämlich in die süße weiche Tiefe und bringen Geldscheine raus, die den Männern die Phantasie kollabieren lassen).

Also. Nix passiert.
Aber um ein Haar…..Und aus Schaden wird man klug.

Alder, ich schwör.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Alder, ich schwör!!!

  1. Ruthie schreibt:

    Puuh! *angstschweißabwisch* Da wird einem ja beim Lesen schon heiß! Na, zum Glück hast Du es wieder! (Aber Achtung: So fängt’s an 😉 )

    • chinomso schreibt:

      Der Schock saß echt in den Knochen. Mir war richtig schlecht. Klar, es ist kein Weltuntergang. Aber allein die Vorstellung, was man für Aufstände machen muss, um alles wieder zu bekommen. Karten sperren bevor was passiert. Und wer sowas findet und bewusst einsteckt, der geht auch sicher gleich zum nächsten Geldautomat. Könnte ich mir jedenfalls denken.

      Aber, Glück gehabt.

  2. Doro schreibt:

    Meine Güte, mir ist auch warm geworden, weil sowas in der Art hat schon fast jeder erlebt. Nur nicht mit so einem glücklichen Ende.
    Und jedesmal wenn du jetzt Ringel trägst, denkst du an A..I und dein fast verlorenes Port….. an die Geldbörse 😉

  3. Jorge D.R. schreibt:

    Mein erster Gedanke:
    Ich empfinde es als große Ehre,
    namentlich in einer Geschichte vorzukommen,
    die so meisterhaft und lebendig erzählt wird,
    dass man glauben könnte,
    alles sei wirklich so passiert…

    Mein zweiter Gedanke:
    Namentlich in einer Geschichte vorzukommen,
    die das Leben geschrieben hat
    und von einer Vollblutfrau erzählt wird,
    sind endlich mal Lorbeeren,
    mit denen ich mich gerne schmücke.

    Jorge D.R.

    • chinomso schreibt:

      “ dass man glauben könnte
      alles wäre wirklich so passiert.“

      Hallo?? Gehts noch??
      Natürlich ist das so passiert.
      Hat man Töne?

      Und ansonsten….. du übertreibst wie immer.
      Aber es freut mich schon, dass es dir gefallen hat.

  4. april schreibt:

    Jetzt hat er schon wieder gefragt: Warum lachst du so? Was kreischst du so? Ich hätte ihm sagen können: ich habe gerade bei Chinomso gelesen, aber er kennt dich ja nicht. Ach, herrlich, dieses Temperamentvolle und Überschwängliche. Das macht das Leben doch erst richtig schön, oder?

    • chinomso schreibt:

      Das fragt mein Wildhüter auch öfter mal, wenn ich vor dem PC sitze und rumgröhle. Er meint dann, er wird mich früher oder später einweisen müssen. Aber Ingrid, wir machen besser eine WG auf. Unsere Männer können unsere Therapeuten sein. Oder vielleicht sind sie das schon lange??

  5. tonari schreibt:

    Oh man, ich hatte jetzt beim Lesen echt solidarischen Mitstress incl. Begleitschweissausbruch. Du kannst einem ja klasse den Freitagsabendadrenalinpegel hochtreiben. Tzztzztzz. Alter Falter.
    Aber ist ja noch mal gut gegangen. Puh. Kann mir den chinomsoschen Freudentanz gut vorstellen. Darauf doch glatt einen Happen Schokolade 😉

  6. paradalis schreibt:

    Oh Gott! Mir ging es jetzt beim Lesen auch richtig schlecht!!
    Das kannst du doch nicht machen!!

    Glücklicherweise ist nochmal alles gut gegangen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    herzliche Grüße
    Heike.
    🙂

  7. Anna-Lena schreibt:

    Was für ein Albtraum! Beim Lesen stieg mir die Hitzewelle hoch, trieb mir die Röte ins Gesicht und signalisierte meinem Gehirn: Genau so könnte es mir passieren.

    Liebe chinomso, gratuliere zu diesem guten Ausgang und dieser netten Dame, für die Ehrlichkeit kein Fremdwort ist! Nebenher: ganz toll geschrieben, mitreißend, spannend und mit dem besonderen Quentchen Humor :-).

  8. freidenkerin schreibt:

    Mir geht’s wie Tonari, ich brauch jetzt auch ganz dringend einen Happen Schokolade… 😉 Puh! Eieieiei! Was hab ich grad mitgelitten! Aber du hast ja nun zwei schöne neue Allzwecktaschen. Darin lassen sich garantiert auch deine Schlüssel und der Geldbeutel unterbringen… 😉 Ich glaub, ich muss am Montag dringend zum Al.di… 😉

  9. minibares schreibt:

    Bitte, was ist eine UN-hängbare Handtasche, die gaaanz bestimmt auch keine Hilfe :mrgreen:

    Aber insgesamt eine horror Geschichte, die ich hoffe, nie erleben zu müssen.

    Hast du wunderbar erzählt, so richtig spannend.
    War beim Lesen richtig gefesselt.
    Nur, was willst du gleich mit zwei solchen schrecklichen Allzwecktaschen in echt anfangen???
    Das fragte ich mich gleich beim Lesen – wunder, staun….

  10. Träumerle Kerstin schreibt:

    Oh man, da hast Du ja noch mal Glück gehabt, ich hab eben mit geschwitzt vor Aufregung. So was ist mir zum Glück noch nicht passiert.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  11. Gedankenkruemel schreibt:

    Oh man mir wurde ganz anders beim lesen.
    Kam richtig in Stress, weil ich weiss wie man sich fühlt.

    Wie toll das die Frau so ehrlich war und gerade sie es gefunden hat.
    Freu mich für dich das es so ein tolles Ende hatte.
    Herzlichst
    Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s