Die späte Schöne

Ganz einsam steht sie jetzt im Beet.
Sieht, wie der Herbst nun langsam geht.

Die andern Blumen sind verblüht.
Aufgeben schien ihr hier verfrüht.

Noch steht sie stark in Dunkelrot
und spürt ihn doch, den nahen Tod.

Sie plant, den Herbst noch zu erleben,
will sich erst spät dem Frost ergeben.

Sie streckt ihr Köpfchen stolz gen Sonne
trotzt voller Kraft der Biotonne.

Erst wenn der Rauhreif nächtens droht
dann gibt sie auf und stellt sich tot.

Doch ihr Wurzeln, voller Leben
werden im Frühjahr alles geben.

Und wenn der Winter dann vorüber
kommt sie zurück, wir freun uns drüber.

Sie ist ein Wunder der Natur.
Wir wissen es und staunen nur.

IS/Nov.10

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das, im Bilde, Reimlichkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die späte Schöne

  1. fudelchen schreibt:

    Wunderschön gedichtet und ebenso schön steht meine auch noch 😉

  2. Audubon Ron schreibt:

    Wunderschön gedichtet

  3. VEB wortfeile schreibt:

    mir kommen grad wieder die tränen geschossen. du kannst das gefühl des herbstes immer wieder neu und schön und richtig beschreiben :-).

    • chinomso schreibt:

      Ach meine Liebe, das wollte ich damit aber nicht bewirken. Als ich die goldenen Blätter fotografiert hatte und zurück ins Haus gehen wollte, da hat sie mich angelacht als wollte sie rufen:
      „Hey, und ich?? Was ist mir mir? Leuchte ich etwa nicht schön? Siehst du denn nicht, dass ich mehr Durchhaltevermögen habe, als die anderen Blumen? Und wieso übersiehst du mich dann? Ist das etwa gerecht?“

      Und schon bekam sie ihren Fototermin. Man muss sich manchmal nur trauen.

  4. Sterntalerchen schreibt:

    ein richtig tolles Gedicht passend zu der wunderbaren Fotografie

    Der Herbst bietet uns doch die allerschönsten Farben, Blüten und Früchte die nochmal alles geben was unsere Sinne berührt.
    Ich bin Herbstfan und liebe diese Farben absolut.

    Dein Gedicht ist wunderschön und drückt diese Stimmung wunderbar aus

    Ich wünsch dir eine schöne Woche
    Sterntalerchen

  5. Andrea schreibt:

    Schönes, wahres Gedicht. Solch Einzelne habe ich auch im Garten.
    Liebe Grüße, Andrea

  6. april schreibt:

    Eine Schönheit in der Tat. Aber leider wird sie vergehen … und wahrscheinlich nicht wiederkommen, wenn man sie nicht frostfrei überwintert. (Sorry, ich bin heute ein bisschen prosaisch.)

    • chinomso schreibt:

      Ups, soweit reicht meine Kenntnis der winterharten oder nicht winterharten Blümchen nicht. April, nun stell dir einfach vor, es wär eine winterharte. **menno, erwischt** Ich muss mal meine Nachbarin fragen, die hier die Gartenmeisterin ist. Ich hätte gewettet, dass genau diese Blümchen jedes Jahr an exakt derselben Stelle wachsen. Aber kann sein, dass sie sie immer neu kauft. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s