Wildlachs im Bett

Zutaten:
4 x Filets vom Wildlachs
2 große Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
1/2 TL Chillisoße
1EL Olivenöl

5 große Stängel Sellerie
1 mittelgroße Zucchini
1 rote Gemüsepaprika
250ml Gemüsebrühe (vorzugsweise selbstgemachte)
1 Glas trockenen Weißwein
Parmesan

Zubereitung:
Die kleingehackten Zwiebeln im Olivenöl kräftig anbraten, den gehackten Knoblauch am Ende dazu geben. Die gebratene Zwiebel-Knoblauchmasse mit 1/2 Glas Weißwein ablöschen und den mit Salz und Pfeffer gewürzten Lachs 1-2 Minuten auf jeder Seite in dem heissen Zwiebel-Knofi-Wein Sud mitbrutzeln lassen.

Dann den Pfanneninhalt so vorsichtig in eine Auflaufform geben, dass der Fisch nicht zerfällt. Das Gemüse möglichst klein schneiden und über dem Fisch verteilen. Die Chillisoße in der Gemüsebrühe auflösen, diese mit dem Rest Wein über das Gemüse und den Fisch gießen. Darauf achten, dass es dem Lachs  dabei nicht die Gemüsebettdecke wegspült.

Die Auflaufform für 25-20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft schmurgeln lassen. Kurz vor Ende die ganze Pracht mit ordentlich frisch geriebenem Parmesan bestreuen, damit eine Käsekruste entsteht. Dazu serviert man Reis oder auch Kartoffeln, wer das lieber mag. Und der Wein.. der muss auch weg.

Optisch macht das Rezept nicht so viel her. Es sieht ein bisschen aus, wie der Blick in die Biotonne. Deshalb habe ich auf ein Foto verzichtet. Man will die Leute ja nicht schockieren. 🙂 Aber der Geschmack lässt einen den Anblick schnell vergessen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus meiner Küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Wildlachs im Bett

  1. fudelchen schreibt:

    Genau mein Fall….hab ich mir mal mitgenommen. Schleck *magenknurren*

  2. zimtapfel schreibt:

    Hmmmm, das klingt sehr fein!

  3. Jorge D.R. schreibt:

    Aber bitte nur kanadischen Lachs verwenden!
    Ansonsten klingt es gut.
    Eine Frage, bevor ich es meiner Traumfrau zeige:
    Wie reagiert der Wildhüter?
    Zeigt er irgendwelche Nebenwirkungen hinterher?

    😉 😉 😉

  4. Bellana schreibt:

    Lecker, das hört sich gut an. Lachs ist die Sorte Fisch, die ich noch am liebsten esse. Ich bin nämlich kein besonderer Fan von Fisch, auch wenn das sooo gesund ist.
    Grüßle Bellana

  5. Gedankenkruemel schreibt:

    Hach jetzt hab ich glatt verstanden es ist fürs
    im Bett essen.
    Mir wird langsam „mulmig“ wenn ich so
    total verkehrt verstehe. Echt.

    Das Recept hört sich sehr lecker an.

    Liebe Grüsse
    Elke

  6. Federwelt schreibt:

    Wie lecker!
    Chili an Lachs, das kannte ich nicht, aber es klingt sehr verlockend.
    Und jetzt habe ich Hunger bekommen.

    Liebe Grüße
    Elana

  7. Ruthie schreibt:

    Das klingt richtig lecker!

  8. Obelix schreibt:

    Iris sagt: „Optisch macht das Rezept nicht so viel her. Es sieht ein bisschen aus, wie der Blick in die Biotonne. “

    Das Auge isst mit, sagt man. Aber wie sagt mein Kochfreund Martin Baudrexel immer? „Seit wann können Augen essen?“

    Bei dieser Zubereitung verliert das Gemüse etwas Farbe. Das lässt sich allerdings vermeiden, wenn man es vor der von Iris erklärten Zubereitung ganz kurz anblanchiert und dann eiskalt abschreckt. Das hält die Farbstoffe im Gemüse.

    Danke Iris für das schöne Rezept! Das wird nachgekocht!

    • Obelix schreibt:

      ach so, noch ein Tipp: wenn man die Käsekruste aus Parmesan macht, muss man ziemlich viel dafür nehmen. Das wird dann doch ganz schön salzig. Man könnte also auch einen anderen milderen Käse reiben und verwenden. Ich werde zwei Varianten testen und berichten.

  9. Anna-Lena schreibt:

    Hoffentlich werden Wildlachs und Wildhüter im Bett sich auch vertragen :-).

  10. Pauladieerste schreibt:

    Das liest sich sehr lecker. 🙂

  11. Obelix schreibt:

    Ich habe es nachgekocht:

    Vorab: ist eine ganz tolle, leichte Sache.

    Ich würde folgende Rezeptveränderungen vorschlagen: Den Lachs in Zwieblen und Knoblauch mit anbraten und zwar nur ganz kurz (jede Seite max. eine Minute), dann herausnehmen und das Gemüse in derselben Pfanne anschwitzen. Etwas Gemüse in die Auflaufform, den Lachs darauf legen, Restgemüse darauf verteilen, vorsichtig die Brühe angießen, 10 Minuten bei 170 Grad ins Rohr, dann den Käse darauf geben, nochmals 5 Minuten im Rohr lassen.

    Das hat den Vorteil, dass die lange Garzeit in Iris‘ Rezept, die notwendig ist, um das Gemüse gar zu bekommen, sich deutlich um 10 Minuten verkürzt und damit der Lachs keinesfalls trocken werden kann (was er halt einfach gerne tut).

    Der Kochwein sollte ein kräftiger, spritziger Weißer sein, Rheingauer Riesling, Grüner Veltliner o.ä.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s