Fenster putzen dringend nötig

….ist wohl hier offensichtlich. Gestern habe ich alle unsere Fenster geputzt, damit die Adventsdeko sauber zur Geltung kommt. Aber was ich eigentlich vorhabe ist, euch mal ne Geschichte zu erzählen, die sich da zugetragen hat, wo ich dieses Foto hier geschossen habe und wo die Landluft so intensiv ist, dass man sich beim Einatmen damit vergiften kann.

Freitagmorgen 06:35 Uhr. Ich bin schon im Bad, als das Telefon klingelt. Der Wildhüter kann noch ein bisschen in den Federn liegen bleiben. Da Anrufe um diese Uhrzeit selten vorkommen, und wenn doch, dann ausschließlich für ihn sind, gehe ich nicht ran. Ich höre wie er aufspringt und den Hörer abnimmt. Wenn ich ihn dann auf Englisch oder Igbo sprechen höre, weiss ich: Okay, einer seiner Freunde in Übersee, die wieder mal nicht checken, dass es bei uns früher Morgen ist.

Als ich aber höre, dass er deutsch spricht, werde ich stutzig. Wer kann das denn sein? Nicht, dass irgendwas mit meinen Eltern ist? Ich bin schlagartig interessiert, auch ein wenig besorgt und spitze die Ohren. Der Wildhüter schaut verständnislos, kommt mit dem Telefon auf mich zu und drückt den Lautsprecherknopf. Dann lauschen wir gemeinsam. Eine mir unbekannte Männerstimme ertönt. Der Mann scheint irgendwie aufgeregt und sagt immer wieder: „Ihr müsst sofort kommen. Ich brauche eure Hilfe. Wenn ihr nicht könnt, dann rufe ich jemand anderes an. Es sind – warte mal—- 3-4-5-6-7……. 17 Stück. Das lohnt sich. Könnt ihr gleich kommen??“ Der Wildhüter sagt dem Mann zu, legt auf und springt umgehend in seine Klamotten. Nebenher erklärt er mir, das sei der Bauer gewesen, bei dem er und sein Freund seit einigen Wochen einen kleinen Lagerraum angemietet haben.  Der Mann hat seinen Bauernhof im tiefsten Odenwald, im wahrsten Sinne des Wortes dort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.  Er hat vor einiger Zeit angekündigt, dass er eine seiner Scheunen, die mit Gerümpel voll gestellt ist, ausräumen möchte und dafür demnächst Hilfe brauchen wird.  Wir nahmen beide an,  heute war es wohl soweit. Der Wildhüter rief seinen Freund an, den er mit dem Anruf ebenfalls aus dem Bett klingelte. Dann verließ er Minuten später ohne Frühstück das Haus und fuhr zum Bauer.

Der Tag verging und ich dachte nicht mehr an diese hektische Aktion .  Als ich abends nach Hause kam, fragte ich beim Wildhüter nach, was denn nun los gewesen sei  auf dem  Bauernhof. Anstatt es mir zu erzählen, brach er in hysterisches Gelächter aus. Er kriegte sich gar nicht wieder ein. Japsend und keuchend erzählte er mir dann endlich was passiert war.

Der Bauer, der wie er erklärte, die ganze Nacht schlaflos verbracht hatte, empfing den Wildhüter und seinen Freund im Schlafanzug. Er führte sie in die Küche und bot ihnen einen Kaffee an, der so dünn war, dass er den Namen Blümchenkaffee wirklich verdient hatte. Auf dem Tisch ausgebreitet lag das regionale Käseblatt, die kostenlose Zeitung die es überall hier in der Gegend zweimal die Woche für jeden Haushalt gibt. Eine Menge Annoncen waren in der Rubrik: „Biete- Suche- Tausche“ mit gelbem Textmarker angestrichen. Der Bauer hatte vom Wildhüter gehört, dass er alte Küchengeräte, Kühl- und Gefrierschränke für Nigeria sucht, die er auf dem Hof  im angemieteten Lagerraum verstauen wollte, bevor er sie eines Tages mit einem Container nach Afrika verschiffen würde. Und so sah der Bauer in einer Reihe von Annoncen im Käseblatt eine tolle Möglichkeit an solche Geräte heran zu kommen. Er war der festen Überzeugung, dass diese Angebote wahre Schnäppchen wären und er dem Wildhüter einen riesigen Gefallen täte, wenn er ihn in aller Herrgottsfrühe anrufen würde. Er fand, man sollte hier keine Zeit verlieren und es galt sofort zu handeln. Der Bauer nahm zum Kaffee erstmal den Inhalt seiner gut gefüllten Pillenschachtel zu sich und begann dann umgehend damit, der morgendlichen Männerrunde die Angebote aus der Zeitung vorzulesen.

Hier einige Highlights der lukrativen Offerten (alles original übernommen außer der Telefon- und Artikelnummern):
„Tausche Klimaanlage von Elta, 950W, Abluft, 1,5m Schlauch, Zustand ok, Ablassschlauch fehlt, gegen 12 x löslichen Hofer Kaffee + 24l Milch, 1,5% Fett von A.ldi, Telefon: 12345678, Abholung in Heidelberg“

„PC mit 1200MHz. Festplatte, 20GB, 256 MB RAM, CD Brenner, Sound, Ethernetkarte (z.B. f. DSL und Internet)USB, Betr. System installiert, Maus, Tastatur, 17″-VA-Monitor, zu tauschen gegen 4 Kisten Licher Pils, Tel. 01234567“

oder
“ Tausche 4 neuwertige original OPEL 5-Loch Stahlfelgen für Meriva A, Katalog Nr. 987654, 15″ H2 ET43 gegen Wintervogelfutter. Telefon 087659876″

und last but not least
„Tausche neue Bücher °Lieber schlampig glücklich, als ordentlich gestresst° und ° Willkommen im Reich der Fülle° und ° Der Seelenvogel° gegen Froschwaschpulver und 2 Flaschen Merlot Rotwein“

Geduldig hörten sie dem Bauer zu, hatten aber Mühe, sich das Lachen zu verkneifen. Um ihn nicht allzu sehr zu enttäuschen, wählten sie einige Nummern von Angeboten an, die weniger crazy erschienen. Doch all diese Tauschgeschäfte waren schon über die Bühne gegangen. Denn es stellte sich bald heraus, dass es sich bei der vorliegenden Zeitung um die Mittwochs-Ausgabe handelte. Als der Bauer das erfuhr, war er außer sich vor Ärger. Hatten es doch die Zusteller wieder mal nicht für nötig gehalten, ihm die Zeitung pünktlich zu bringen.

Das war der Punkt an dem der Wildhüter und sein Freund sich endlich verabschiedeten. Sie stiegen in ihr Auto und lachten sich schlapp. Der Aussicht auf den erwarteten Job, das Ausräumen einer großen Scheune, hatte sich als Flop erwiesen. Sie fuhren zu uns nach Hause und frühstückten erstmal ausgiebig.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Fenster putzen dringend nötig

  1. freidenkerin schreibt:

    Was für herrliche Tauschangebote! 😆

  2. Anna-Lena schreibt:

    Es ist doch immer wieder von Vorteil, wenn man lesen kann!
    Dein armer Wildhüter! Wenn er beim Bauern wenigstens ein deftiges Frühstück als Ersatz für den verlorenen Schlaf bekommen hätte…, statt dessen auch noch Blümchenkaffee…

    Amüsant zu lesen :-).

    • chinomso schreibt:

      Das wär so ein tpischer Kandidat für „Bauer sucht Frau“. Wohnt mit Mama und ist mit Mitte 40 noch immer Single, womöglich ungeküsst. Und irgendwie hat er auch nen Schlag schräg.

  3. minibares schreibt:

    Na toll.
    Und das am Samstag Morgen in aller Herrgottsfrühe!
    Ich glaub, ich hätte nicht gelacht. Ich wäre eher wütend gewesen…
    Dazu noch diese Kaffee-Beleidigung, die keinen wachmachen kann.

    Aber so wart ihr alle hellwach, hat auch was, pruuust.

  4. chinomso schreibt:

    Minibares, es ist nicht das erste Mal, dass du hier Sachen liest, die garnicht da stehen.
    Wie machst du das nur? Spezielle Brille??
    Oder du liest einfach in zuvielen Blog. Das wird es sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s