Mittagspause im Schnee

Und weil so schönes Wetter war, habe ich eine Runde mit der Kamera gedreht.

Und dann ist auch richtig kuschelig, wenn man wieder zurück an die Arbeit geht.

Soviel Platz, alles allein für mich.
Also hätte ich eigentlich auch drinnen genügend Auslauf.

Und dieser stachelige Geselle ist im Advent immer an meiner Seite.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Mittagspause im Schnee

  1. freidenkerin schreibt:

    *Hihi!* 🙂 Der stachelige Geselle ist ja allerliebst! Wenn er die gar spitzen Stacheln nicht hätte, wäre er richtig zum Knutschen!
    Herzliche Grüße!

  2. Anna-Lena schreibt:

    Die Freidenkerin hat recht – herzallerliebst :-).
    Auch wenn du ein schönes großes Büro hast, ist hin und wieder ein Tapetenwechsel nötig.
    Danke für die Einblicke in deine Arbeitswelt.

    LG und einen schönen 3. Advent wünscht
    Anna-Lena

  3. Bellana schreibt:

    So frisch geschneit sieht es immer soooo schön aus. In den Städten wird nur immer alles so schnell zu Matsch und durch die vielen Autos so dreckig und häßlich.
    Einen schönen 3. Advent
    Grüßle Bellana

  4. dorosgedankenduene schreibt:

    Oh, da kann man ja richtig neidisch werden, in was für einem schönen Büro du arbeitest. Danke das wir schauen durften. Sag mal, hast du den Kaktus so schön geschminkt?
    Winter und Schnee ist immer schön, wenn er ganz frisch ist, aber ein zwei Stunden später ists doch meistens nur noch bähhhhh.
    Einen schönen dritten Advent
    Doro

    • chinomso schreibt:

      Der Kaktus war in 2009 ein Geschenk meiner Büroaushilfe. Sie hatte mich vertreten, als ich im Urlaub in Ägpten war. Als ich zurück kam und wieder übernommen habe, übergab sie mir und 4 weiteren Kollegen diesen lustigen Gesellen zum Abschied. Ich habe sie „abdekoriert“ und übers Jahr mit Wasser gefüttert. Sie sind nun doppelt so groß und im Advent trägt dieser wieder Bart und Mütze.

      Dir auch einen schönen 3. Advent.

  5. Barbara schreibt:

    So ein riesiges Büro, wow! Mein Mann und ich teilen uns nur ein ziemlich kleines, aber dafür ist es immer schön warm durch die Computer 😉

    • chinomso schreibt:

      Ja Barbara, es ist schön groß. Aber da es offen ist, kann man nie ne Tür zu machen und es gibt Einblicke vom Treppenhaus. Das heisst, wenn ich mich mal auf was intensiv konzentrieren muss und sich die Kollegen überlegen, gerade bei mir ein Schwätzchen zu halten, dann habe ich schlechte Karten. Oder ich telefoniere und die Jungs gröhlen sich einen ab, dann muss den Hörer weglegen und sie erstmal 5m weiter schieben und zur Ruhe und Ordnung rufen. Es ist eben mein Kindergarten. Dabei bin ich garkeine Kindergärtnerin. Steht jedenfalls nicht in meinem Vertrag.

      • Barbara schreibt:

        Ich habe mal in einem Großraumbüro gearbeitet, da war es ähnlich chaotisch – ich bin manchmal fast verrückt geworden, wenn ich die Leute am Telefon nicht richtig verstanden habe, weil in meiner Nähe Kollegen auch telefoniert oder gequatscht haben. Es war ständig Lärm, weil immer irgendjemand mit irgendwem geredet oder telefoniert hat :p

        • chinomso schreibt:

          Großraumbüro ist meine Horrorvorstellung. Das ist es bei mir nicht. Ich sitze eben im Eingangs- / Empfangsberreich, sehr hell, viel Glas und freundlich helle Möbel. Und die Lärmbelästigung durch die Kollegen ist nicht die Regel. Ich jag die schon weg, wenn sie mir zu laut werden. 🙂

  6. minibares schreibt:

    Wundervolle Winterbilder, danke für den Spaziergang im Schnee.
    Es ist immer noch besser, draußen zu laufen, als drinnen.
    Wie sich der Schnee auf den dünnen Ästen hält, so hoch, das ist erstaunlich.
    Dein Büro sieht echt einladend aus, und der kleine „Spießgeselle“ ist ja einfach drollig 😉

  7. seelenbalsam schreibt:

    Wunderbare Winterbilder! Hier taut es ohne Ende…nein, ich sehr grad aus dem Fenster, es schneit, juhu, es schneit wieder dicke Flocken….welch wunderschöner Advent.

    • chinomso schreibt:

      Hier hat es seit Freitag auch mächtig getaut. Morgen, passend zu Wochenbeginn, soll es wieder Schnee geben. Ich kann echt nicht sagen, dass mich das freut. Wenn man jeden Tag über Landstraße zur Arbeit fährt und sich abends dann wieder im Stau hinten anstellen muss, dann ist das weniger idyllisch.

      Von mir aus kann es vom 24.12. bis 28.12. Schnee geben, dann wegtauen und nahtlos in den Frühling übergehen.

  8. april schreibt:

    Schöne Ein- und Ausblicke: das moderne, großzügige Büro, die Schneelandschaft draußen, der Stachelgeselle, der so traurig guckt, weil ihn keiner knutschen kann …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s