Dr. Jekyll & Mr. Hyde – Der Selbstversuch

Ich habs getan. Heute habe ich das erste Mal Tee von der Flower of change getrunken. Annette-Maria hat es vor mir getan und hier drüber berichtet. Es scheint ihr gut zu gehen und gut zu bekommen. Schon oft habe ich dran gedacht, aber mich nicht so recht getraut. Natürlich kann man sowas nur auf eigene Verantwortung machen. Und wenn ich nicht kerngesund wäre oder irgendwelche Leiden hätte, Medikamente einnehmen müsste o.ä. , dann würde ich das selbstverständlich nicht machen. Aber wenn man wie ich nen Magen aus Edelstahl hat und eine Roßgesundheit…. was soll schon passieren? No risk, no fun.

Ich merke bisher nix. Mir ist weder besser noch schlecht. Flotten Otto habe ich auch nicht bekommen. Vielleicht kommt das noch, wenn ich es jeden Tag mache. Kann sein, die Blume der Veränderung bewirkt, dass ich demnächst in die Zukunft sehen kann, Tiere sprechen oder das Gras wachsen höre. Oder ich fühle mich beflügelt, berauscht, verzaubert, von Feen davon getragen, in ein Märchenland entführt. Hasch mich! Ich bin der Frühling!

Seht ihr. Es geht schon los.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Dr. Jekyll & Mr. Hyde – Der Selbstversuch

  1. freidenkerin schreibt:

    Flower of Change heißt das Teelein? Nicht Grüner Afghane? 😉

  2. Klangvoller Name. Muss ich doch dann mal schauen gehen und gleich mal die Jungs von Google befragen, wo man so etwas erwerben kann. Ich werde allerdings zunächst beobachten, ob sich bei dir doch noch irgendwelche Veränderungen ergeben…lach.

    • chinomso schreibt:

      Das Pflänzchen musst du nicht zu erwerben. Ich kann dir einen Ableger schicken. Vielleicht nicht gerade jetzt, wo es Frost gibt und man nicht weiß in welchen eisigen Lagern die Päckchen rumliegen bevor sie weiter geschickt werden. Aber dann. Du kannst hier bei mir im Suchfeld mal „Flower of change“ eingeben und dann findest du Fotos und mehr von meiner Karry.

      • Darüber würde ich mich ganz sehr freuen! Ich teste und probiere gerne etwas Neues aus und wenn wir schon Zwei sind, die Mut beweisen, dann folgen uns bestimmt noch viele Andere und werden so den Sinn dieser Aktion in die Welt tragen. Und nun gehe ich zu deiner Karry schauen…

        • chinomso schreibt:

          Ach ich weiss, ich bring die mit zu Paradalis. Am besten alle Ableger, die ich habe. Ich mach noch ein paar. Es müssen ja nicht alle Tee davon machen. Anschauen und vorallem anfassen und schnuppern ist schon genug begeisternd. Die riecht nämlich auch noch gut.

  3. paradalis schreibt:

    Ich habe mir gerade einen guten alten Kamillentee gekocht.
    Irgendwie ist mir deine Pflanze suspekt. Und was der Bauer nicht kennt … du weißt schon. *g*
    Darum schaue ich mir erst mal an, was du so für Nebenwirkungen entwickelst.
    🙂

    • paradalis schreibt:

      Nachtrag.

      Ich weiß nicht ich weiß nicht … ich habe mir jetzt auf der Seite von Annette-Maria den Willkommensgruß angehört … und fühlte mich ziemlich an meine Selbsthypnoseversuche mit Hilfe einer CD erinnert. Außerdem verspüre ich nie das Bedürfnis im Leben, alles an meinen Busen zu drücken.
      Aber ok, jeder, wie er möchte.
      🙂

    • chinomso schreibt:

      Vielleicht entschlackt der Tee und lässt die Pfunde purzeln und reinigt die Haut und entstaubt das Hirn…. oder vernebelt es. Alles für die Wissenschaft. Ich bin gegen Tierversuche. 🙂

      • paradalis schreibt:

        Also wenn sie purzeln, dann möchte ich doch auch!
        Die Haut reinige ich täglich mehrmals mit der Wurzelbürste und zum Entstauben nehme ich das Hirn raus, schüttle es ein paar mal hin und her und setze es wieder ein. Klar, so ein paar Hirnzellen gehen da schon mal verloren, aber das fällt bis jetzt gar nicht so auf.

        Ich bin gegen Pelze.
        🙂
        Und Tierversuche, natürlich!

        • chinomso schreibt:

          Also, wenn das mit den Pfunden klappt. Dann lass ich es dich wissen. Aber nur per Mail. Das behalten wir erstmal für uns. Die anderen dürfen das nicht wissen. (gut, dass hier keiner mitliest :-)) Wir produzieren dann den Tee und werden reich und berühmt. Sollen wir das so machen??

  4. fudelchen schreibt:

    🙄 Ich habe das Pflänzchen auch….aber Tee 😕
    Vieleicht wenn sich mehr Ableger gebildet haben 😉

  5. april schreibt:

    Mutig bist du und experimentierfreudig. Ich bin da eher vorsichtig und würde Brennesseltee zum Entschlacken nehmen oder um den Stoffwechsel anzuregen. Der schmeckt allerdings auch *bäh*.

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Hihi – vielleicht wachsen Dir Wurzeln und neue Triebe! Manchmal könnte man ja sprichwörtlich viele Arme und Hände gebrauchen für die viele Arbeit im Haushalt.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  7. Ruthie schreibt:

    Das glaub ich Dir, dass er nicht so schmeckt. Konnte ich mir denken 🙂

  8. Gedankenkruemel schreibt:

    Hast du erkenntliche Nebenwirkungen bekommen?

    Ich würde ja gerne versuchen, aber da ich
    Diabetes habe trau ich mich nicht.

    Liebe Grüsse
    Elke

    • Ich hoffe, er ist gut eingestellt? Wenn du mal ein neues Blutzuckermessgerät brauchst, melde dich bei mir. Wir werden von sämtlichen Firmen eingedeckt und ich habe allein Zu Hause vier Stück. Nur mal so am Rande erwähnt.

    • chinomso schreibt:

      Nein Elke, ich habe nix bemerkt. Also ich werde es nicht dauerhaft durchziehen, denn es schmeckt schon sehr seifig und parfümiert. War eher so ein Gag. Aber dir würde ich abraten. Bei Diabetes weiss man nicht, ob sich das gut auf deine Gesundheit auswirkt oder am Ende schadet. Also, besser sein lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s