Schulter an Schulter

AM NIL, IM LAND DER PHARAONEN
STIESS MAN DIE ALTEN VON DEN THRONEN

BALD HERRSCHEN NICHT MEHR DIE DESPOTEN
VORBEI DIE ZEIT DER OPFER UND DER TOTEN

EIN STÜCKCHEN FREIHEIT, EIN ERSTER SIEG
GANZ MACHTVOLL UND DOCH OHNE KRIEG

WENN MENSCHEN WISSEN WAS SIE WOLLEN
DANN MÜSSEN KEINE KÖPFE ROLLEN

VIELER FÜSSE SANFTER PROTEST
DER FREIHEIT FEIERN WIR EIN FEST

IS/ 0202/2011

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das, Reimlichkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Schulter an Schulter

  1. freidenkerin schreibt:

    Das hoffe ich sehr, dass die Menschen nicht nur in Ägypten ein Fest der Freiheit feiern dürfen!…

  2. Anna-Lena schreibt:

    Vieles ist durch Proteste und friedliche Märsche erreicht worden. Möge es Kreise ziehen in alle Länder, in denen Menschen immer wieder unterdrückt werden.

  3. freidenkerin schreibt:

    Und möge man den Hysterikern hierzulande, die sich Experten nennen, und stundenlang über jeden Fliegensch… salbadern, das Maul stopfen! (Verzeih die grobe Ausdrucksweise, aber isso!) Immer wenn einer der ungezählten Demonstranten von seinen Gefühlen übermannt „Allah ist groß!“ ausruft, geht ein Geschrei sondergleichen durch die deutsche „Medienlandschaft“: „Das sind die Islamisten und Fundamentalisten! Die wollen die Macht an sich reissen!“…

    • chinomso schreibt:

      Leiden hauen sich aktuell die Demonstranten untereinander die Pflastersteine an die Köppe. Die Mubarak- Gegner und die -Anhänger. Traurig. Gestern ging es so friedlich zu und nun wieder Verletzte.

  4. Den alten Mubarak wird es so hinwegfegen wie es vor 22Jahren den alten Erich hinweggefegt hat. Der wird wohl auch außer Landes gehen wie auch der Erich nach Chile ausgewandert ist, mittlerweile auch dort auch beigesetzt ist. Mögen in Ägypten schnell weitblickende Menschen das Ruder übernehmen, denn so wie es jetzt aussieht, sich die Pro- und ContraMubarak- Fraktionen prügeln wie die Kesselflicker, die Polizei noch das Alte verteidigt, es Tote und Verletzte gibt, kann und darf es nicht weitergehen.
    GLGr aus der schönsten Hansestadt am Ryck vom Wolfgang.

  5. Obelix schreibt:

    Etwas voreilig, diese Friedenshymne…

    • chinomso schreibt:

      Ja, ich weiss. Gestern Vormittag sah es aber gerade sehr gut und recht ruhig aus.
      Ich habe einfach in meine Glaskugel geschaut und mich schon mal über den friedlichen Kraftakt gefreut. Ist so bisschen wie 1989 hierzulande.

      Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s