Frischer Wind

Ich bin begeistert, wie lange nicht mehr. Es hat sich gelohnt, dass ich gestern wieder arbeiten gegangen bin. Der positive Auftakt war gleich ein Treffen mit unserem neuen Boss. Dummerweise stand ich am Morgen in einem üblen Stau, kein Entkommen möglich, alle Nebenstrecken auch verstopft. Und so kam ich leider über eine halbe Stunde zu spät im Büro an. Gut, dass ich ne SMS geschickt habe, dass ich nicht pünktlich sein werde. Und sie haben nicht ohne mich begonnen, haben auf mich gewartet. Das hat mich wirklich gefreut.

Mr. DankefürdeineSorgen ist einfach der Knaller. Ich habe im Meeting neben ihm gesessen und konnte gar nicht aufhören zu grinsen. Von einem Ohr zum anderen. Immer wieder hat er uns fragend angeschaut und meinte: „Ja, ist es denn nicht so??“ Klar ist es das. Das ist ja gerade das Wunderbare. Hach, er ist so „auf den Punkt“, so offen und erkennt messerscharf, wo es klemmt. Endlich mal einer!!

Und was er sagt, damit spricht er uns allen aus der Seele. Das ist neu. Er macht uns sprachlos. Alle, nicht nur mich. Ich wünsche ihm so sehr den Erfolg. Es wäre gut für uns alle. Eine echte Wende. Er hat in seiner neuen Funktion durchaus die Befugnis, etwas zu bewegen. Natürlich lässt man ihn nur machen, wenn auch die Ergebnisse stimmen. Und die Zielvorgaben sind enorm. Die Schraube wird immer noch ein bisschen mehr angedreht. Jahr für Jahr. Wie das gehen soll, das sagt uns keiner. Das ist den Entscheidern auch egal. Es zählt nur das, „was hinten raus kommt“.

Aber bei aller Begeisterung, habe ich auch Sorge, dass man Mr. DankefürdeineSorgen von über dem großen Teich aus an die Karre fahren könnte. Denn keiner bisher war so mutig und so kritisch. Und das ist für uns „Indianer“ herzerwärmend, für einige Häuptlinge aber äußerst unbequem.

Ich habe jedenfalls wieder mal meiner Begeisterung Luft gemacht und ihm (vorsichtshalber später unter vier Augen) gesagt, wie toll ich seinen Drive finde und dass mir unter diesen Umständen das Arbeiten Spaß macht wie lange nicht mehr. Gleichzeitig habe ich ihm ein paar meiner Ideen vorgestellt. So als Versuchsballons. Er war sehr interessiert und hat sich alles notiert. Merke ich, dass mir davon etwas in naher Zukunft begegnet, dann hat er in meinen Augen den Beweis erbracht, dass er es ernst meint.

Ich bin regelrecht geflasht. Und das hatte ich seit vielen Jahren nicht mehr in dem Maße. Jedenfalls nicht im Job.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Frischer Wind

  1. freidenkerin schreibt:

    Oooooh, was wünsche ich dir’s von Herzen, dass dieser gute Eindruck deines neuen Chefs bestehen bleibt! Und dass er sich auf seiner Position auch halten und verwirklichen kann – sich, und eure Interessen, und deine Vorschläge…
    Herzlichst!

    • chinomso schreibt:

      Das wäre so traumhaft, dass ich tatsächlich darüber nachdenken würde, meinen geplanten Ausstieg noch ne Weile nach hinten zu verschieben.

  2. monisertel schreibt:

    Ein gutes Arbeitsklime ist unbezahlbar. Es ist schön zu lesen, das es das auch noch gibt!
    Schönen Tag und lb.Gruß
    moni

  3. Synapse schreibt:

    Sagt man nicht auch, das neue Besen gut kehren? Ich möchte deinen Optimismus nicht bremsen, aber warte erst einmal ab, ob der Neue immer noch so gut ist, wenn er im Normalmodus kehrt….
    Liebe Grüße. Mandy

    • chinomso schreibt:

      Er ist nicht neu. Er ist seit“ Anbeginn der Welt“ bei der Firma. Länger als ich . Sozusagen von der Piecke auf. Als kleiner Angestellter hat er angefangen. Und so kennt er jeden Stein und hat ihn schon 3x umgedreht. Diese Angst – vonwegen neuer Besen – die habe ich nicht.

  4. paradalis schreibt:

    Klasse! Das klingt so wunderbar, ich wünsche dir, dass dieses positive, motivierende Gefühl lange anhält.
    !

    Alles Liebe
    Heike

  5. Bellana schreibt:

    Da sieht man mal wieder, was das Miteinander im Unternehmen ausmacht. Bei uns gab es gerade auch einen Wechsel, leider nicht zum Guten. Ich bin zum Glück nicht auf den Job angewiesen und denke mir deshalb: Schau mer mal….
    Ich freue mich jedenfalls sehr für Dich.
    Grüßle Bellana

  6. Anna-Lena schreibt:

    Das hatte wohl einen tieferen Sinn, dass du wieder zur Arbeit gegangen bist, oder? Zumindest hört sich das schon mal sehr interessant an, dass ein frischer Wind weht.
    Und der Wildhüter? Geht es ihm schon besser?

  7. seelenbalsam schreibt:

    Ich wünsche dir ein gutes Wochenende!

  8. Frau Fröhlich schreibt:

    Ich hoffe, deine Begeisterung wird dauerhaft sein.

    Wir haben vor 2 oder sind es schon 3 Jahre ? einen neuen Geschäftsführer bekommen. Bei seiner Vorstellung hat man auch gedacht, dass er mal frischen Wind ins Getriebe bringt … was hat es gebracht … nix.

    Aber ich drücke die Daumen, dass es bei euch anders sein wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s