Himmel, was für’n Wetterchen!

Diesen Ausblick hatte ich, als ich Samstag nach getaner Arbeit im Garten meiner Eltern auf einer Liege unter Brombeerlaub liegend den Himmel anhimmelte.

Aber wie heisst es so schön?
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Am Samstagmorgen gingen wir schon um 5 Uhr in die Senkrechte und machten uns auf den Weg zu  meinen Eltern. Dort galt es  drei Bäume in die Waagerechte zu bringen.

Zu fällen einen schönen Baum,
brauchts eine halbe Stunde kaum.
Zu wachsen, bis man ihn bewundert,
braucht’s – Mensch bedenk es –
ein Jahrhundert.
(Thomas Philipps)

ACHTUNG SPANNUNG !!!
Jetzt gehts los….

Aber keine Sorgen, wir haben keine 100-jährigen Baumriesen gefällt.
Nur drei kleine Fichten, die galt es zu vernichten.

Der Baumfäller hatte dann auch eine Pause verdient.
Und einen Blick in den Apfelhimmel gabs gratis dazu.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Himmel, was für’n Wetterchen!

  1. fudelchen schreibt:

    Sonne ist auch bei uns und Fichten und Riesentannen wären bei uns zu fällen, das ist eine schwere Arbeit, sie überragen unser Haus und das ist ziemlich hoch, die Bäume über 50 Jahre alt, aber machen nur Dreck, geben zuviel Schatten.
    Mal schauen, wann wir das in Angriff nehmen.

    Herzlichst ♥ Marianne

    • chinomso schreibt:

      Dann wird das wirklich ne überragende Arbeit, die man sicher nicht ohne Fachmann machen kann. Wir waren hier nur drauf bedacht, dass die Bäume weder den Maschendrahtzaun zur einen Seite noch den Geräteschuppen auf der anderen Seite mit in den Abgrund reissen, wenn sie fallen. Ich war die Frau am Fallstrick. Und dann die Frau, die zur Seite flitzt, im Falle des Falles. War ne spannende Sache, das Ganze. Denn das tut man nicht alle Tage.

  2. ute42 schreibt:

    Erst die Bäume von der Senkrechten in die Waagrechte und dann der Baumfäller in die Waagrechte. Jawohl, so muss das sein 🙂 Das ist ja kein Garten, das ist ein Park, einfach traumhaft.

  3. freidenkerin schreibt:

    „Den Himmel anhimmeln“ – was für ein wunderschönes Wortspiel! 😆

  4. tonari schreibt:

    Mal abgesehen davon, dass sich der Wildhüter als Apfelschauer perfekt macht, finde ich das Spannungsbild einfach nur genial.

  5. april schreibt:

    So lange man die Stümpfe nicht ausgraben muss, geht’s ja noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s