Jetzt ist wieder die Zeit dafür

Neulich habe ich auch zum ersten Mal Rote Bete Suppe selber gemacht. Aus den frischen Knollen, die wie Rüben aussehen, weil sie wohl Rüben sind. Also nicht aus diesen geschälten, einheitlich großen, runden und vorgekochten Knollen in der Gemüsesabteilung. Foto der Suppe gibts grad keins, weil sie so schnell aufgegessen war.

Ich berichte gerade jetzt sehnsuchtsvoll von Essen, weil ich wegen unglaublicher Zahnschmerzen nichts essen kann. Nicht mal ne Suppe schlürfen, weil ich weder heiss noch kühl, noch Druck auf dem Zahn aushalten kann. Und das NACH dem Zahnarztbesuch heute. Das ist so ein unfassbarer Mist. Es ist mir heute das zweite Mal passiert, dass ich mit relativ erträglichen Schmerzen zum Zahnarzt gehe und mit unglaublich heftigen Zahnschmerzen am Abend zu Hause hocke. Und der Verdacht erhärtet sich, dass die ihre Patienten erstmal aufbohren, richtig schön ruinieren und sich dann hoch erfreut die Hände reiben, wenn sie mehrere Termine vergeben können, an denen der Patient sich zur Wiederherstellung der Gesundheit in deren Praxis einfindet. Einfinden muss, um wieder klar zu kommen. Damit verdienen die scheinbar ihr Geld. Bei mir hat heute ein Jungspunt angefangen wild aufzubohren. Und mittendrin hat er dann an die Chefin übergeben. Warum wohl? Ich war einigermaßen irritiert darüber. Auf meine Rückfrage zu diesem Wechsel wurde mir gesagt, er müsse dringend weg. Ach? Das kam mir aber anders vor.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus meiner Küche, Dies & Das, Erlebtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Jetzt ist wieder die Zeit dafür

  1. shelkagari schreibt:

    Ach, herrje! 😕 Zahnschmerzen sind die grausamsten Schmerzen überhaupt!…
    Ich hatte mal so eine Zahnärztin, da setzten stets nach ihren Behandlungen erst so richtig die Schmerzen ein, aber wie!… Und ich glaube auch, dass da viel Geschäftemacherei betrieben wird – da wird zunächst einmal alles schlimmer gemacht, als es ohnehin schon ist, um dann behandlungs- und kostenmäßig so richtig zuschlagen zu können…
    Hast‘ denn wenigsten g’scheite Schmerztabletten im Haus? Oder eine Apotheke in der Nähe, die Nachtdienst hat?

  2. chinomso schreibt:

    Danke dir. Ein bisschen Mitgefühl hilft da wirklich. Ja, ich habe gute Schmerzmittel. Und da ich so gut wie nie was einnehme, helfen die gut. Mein Körper spricht auf die Medis an. Die nehme ich dann vor dem Schlafengehen. Und dann wird es hoffentlich ne gute Nacht. Wenn nicht, dann stehe ich da morgen bei Praxiseröffnung auf der Matte.

  3. tonari schreibt:

    Ach menno. Du hast mein volles Mitleid- Zahn – und Ohrenschmerzen sind Folter pur. ich drück die Daumen, dass Du die Nacht gut überstehst und der Zahn aufhört zu muckern. Vielleicht hat seine Seele auf den jungen Zahnarztlehrling allergisch regiert? 😉

    • chinomso schreibt:

      Der Jungspunt hat mir letztes Mal bei der Wurzelbehandlung schon erzählt, er habe noch nie im Leben Zahnschmerzen gehabt. Also das hätte mich warnen sollen. Ich finde, gute Zahnärzte müssen Zahnschmerzen kennen. MÜSSEN.

  4. Ruthie schreibt:

    Genau. Und ich empfehle: Praxis wechseln. Das kann ja echt nicht wahr sein. Ich drück Dich. Aber auf der anderen Seite 😉 Schmerzlose Nacht wünsche ich Dir!

  5. Anna-Lena schreibt:

    Du hast mein vollstes Mitgefühl, da ich auch gerade Stammgast beim Zahnarzt bin, und das noch eine Weile.Bei mir muss eine Brücke erneuert werden. Sie ist runter, ein Zahn gezogen, ein Stiftzahn eingesetzt und nun muss das mindestens zwei Monate ausheilen. Das Provisorium drückt an jeder Ecke. Ich habe gar keine Lust mehr zu essen und esse genau das falsche, was weich und kalorienreich ist. Nebenher kommt noch eine Paradontitis-Therapie… Ich habe schon genussvollere Ferien erlebt 😦 …

    Mein geernteter Kürbis reift noch ein wenig vor sich hin und dann gibt es auch ein lecker Süppchen. Darauf freue ich mich schon.

    • chinomso schreibt:

      Anna-Lena, dann können wir uns die Hand reichen. Vermutlich machst du aber noch mehr Schmerzen durch als ich. Ich habe jetzt schon 3 Termine a 1h vor mir. Und ich werde nach dieser Behandlung, wenn der Zahn in Ordnung ist, den Arzt wechseln. Zu widersprüchlich waren gestern die Aussagen von Jung-Arzt und seiner Chefin danach. Ich bin kein Versuchskarnickel.

      Dir eine möglichst schmerzfreie Zeit und einen guten Ausgang der Aktion.

      Kürbis im Backofen mit geriebenem Parmesan ist auch extrem lecker. (wenn es ein Hokaidokürbis ist)

      • Anna-Lena schreibt:

        Den Wechsel würde ich dir auch raten. Ich bin in jungen Jahren auch mal bei einem Vielbohrer gewesen, das habe ich später bitter bereut.

        Gutes Gelingen und dann rasch was Neues suchen.
        Hokaido? Ich glaube nicht. Werd mich mal bei der netten Nachbarin erkundigen, die mir die erste Kürbispflanze geschenkt hat 🙂

  6. Was bin ich froh und dankbar über meinen ZahnArzt, der macht was nötig ist. Mehr nicht. Kann er auch nicht, denn er ist LandZahnArzt in Gützkow, ca 16km südlich von Greifswald in einer der ärmsten Regionen D-Lands. Da ist nichts, was er den Leuten aus den Taschen ziehen könnte. Er praktiziert dort allein und ohne „Lehrling“ . Die sind nämlich alle hier in Greifswald an der Uni und lernen ihr Handwerk, wo auch er schon ausgebildet worden ist. Vielleicht solltest Du auch schon jetzt eine andere Praxis suchen für die nun nötigen Behandlungen, denn das Vertrauen in Deine Ärztin ist nach der Nummer ja wohl hinüber. Meine LeuchtturmWärterin ist damals in Bonn von ihrer ZahnÄrztin böse verladen worden, worauf sie sich einen Arzt gesucht hat, der nicht nur viel feinfühliger agierte, sondern auch nur 3 GehMinuten von ihrer HausTür weg seine Praxis hatte. Dieser Arzt hat es dann wirklich geschafft, innerhalb zweier Sitzungen fast alles wieder geradezurücken, was die Vorgängerin vergeigt hat. Und das wünsch ich Dir auch von ganzem Herzen. Leider ist bis dahin Deine Kürbissuppe kaltgeworden.
    Ganz liebe Grüße vom Wolfgang aus der schönsten Hansestadt am Ryck

    • chinomso schreibt:

      Es geht bei den vielen Terminen wohl vorallem um die Abrechnung mit der Krankenkasse. Aber auch ich werde letztlich mit 80-100€ zur Kasse gebeten für die Wurzelbehandlung.

      Neue Ärzte braucht das Land.

  7. ute42 schreibt:

    Da bekomme ich schon Zahnschmerzen, wenn ich das lese. Du Arme. Da wurde doch sicher gepfuscht von dem Jung-Arzt. Von wegen, er muss kurz weg und das während der Behandlung. Das kann er seiner Großmutter erzählen. Sprich mal mit dem Chef und zeige ihm zumindest, dass man dich nicht für dumm verkaufen kann. So etwas ärgert mich ungemein.
    Ich wünsche dir recht gute Besserung *großeumarmung*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s