Isch reesch mich nimmer auf

Unvorstellbar, dass eine Frau was anderes möchte, als nach 10 Stunden Abwesenheit von zu Hause am Abend die Männer mit leckerem Essen zu verwöhnen und dann die Küche sauber zu machen bevor sie dankbar über ihr wunderbares Dasein erfüllt und erschöpft ins ins Bett fällt. Schließlich klingelt der Wecker wieder um 06:30 Uhr.

Sollte es vorkommen, dass sie ob ihrer Lebensumstände schlecht gelaunt ist, so ist das ein Zeichen von Undankbarkeit. Sie wurde als Frau geboren. Was erwartet sie denn? Hat sie ein Problem mit ihrer Fraulichkeit? Heisst Fraulichkeit nicht vorallem der Dienst am Mann?? Ist das nicht gelebte Liebe? Wenn nicht das, was dann?

Fragen über Fragen…… und keine schlüssigen Antworten.

Diese Europäerinnen, ihr Verhalten zeigt überdeutlich, dass diese Welt einem bösen Ende entgegen strebt. „it seems the world is coming to an end“ Sind sie doch aufsässig. Sind sie doch keine guten Hausfrauen. Nein, sie kommen nach Hause und wollen sich dem Müßiggang hingeben. Und das, wo die Männer Hunger leiden. Kann das denn normal sein?

Okay, großmütig wie die Männer sind, trinken sie eben noch ein Bierchen und überbrücken so die Wartezeit bis das dampfende Essen endlich auf dem Tisch steht. Nach dem Essen ziehen sie sich aus der Küche zurück, damit sie der emsigen Hausfrau nicht im Wege herum sitzen. Wie rücksichtsvoll sie doch sind. So kann die Frau des Hauses schalten und walten wie sie will.

Oder will sie das etwa nicht? Was ist denn nur los? Was macht sie denn für ein finsteres Gesicht??

….so ist das ein Zeichen von Undankbarkeit. Sie wurde als Frau geboren. Was erwartet sie denn? Hat sie ein Problem mit ihrer Fraulichkeit? Heisst Fraulichkeit nicht vorallem der Dienst am Mann?? Ist das nicht gelebte Liebe? Wenn nicht das, was dann?

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Keine Angst, so geht es hier nicht zu. Ich mag es einfach, die Szenerie mal ein bisschen zu überzeichnen und mir vorzustellen, was in dem Hirn unseres Besuchers so vor sich geht. Trotzdem bin ich nicht wirklich entspannt, solange der Kerl hier ist. Jetzt sind die Männer seit Stunden wieder unterwegs. Ich habe nicht gefragt, wo. Ich habe auch nicht gefragt, was es zu essen geben soll. Denn das ist mir seit gestern schnurzpiepe egal. Ich kaufe gleich ein und koche mal was Schönes. Alles normal. Alles gut. Ommmmmmmm.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Isch reesch mich nimmer auf

  1. shelkagari schreibt:

    Ach, herrje! 😕 Ich hoffe, der Kerl zieht bald Leine, damit vor allem du wieder deinen Frieden hast!
    *Lieb-drück*

  2. theomix schreibt:

    Ja, ja, aber das Grummeln arbeitet im Hintergrund…

  3. Rana schreibt:

    Puh, kriesch isch schon Plak beim Lesen 😉 Halte durch! LG von Rana

  4. Claudia Sperlich schreibt:

    Für mich sieht das aus, als ob es aus diesem gelegentlich Dilemma zwei gangbare Wege gibt: Entweder grummelnd runterschlucken und machen, oder für die Dauer des Männerbesuchs ausziehen, zu einer Freundin oder in ein Hotel, aber ohne den Mannsbildern den genauen Ort kundzutun. Sie können dann ja von Huhn und Bier leben.

    • chinomso schreibt:

      Nee, ausziehen und flüchten? Ist das hier meine Wohnung oder nicht? Also entweder ruhig bleiben und es aussitzen oder ne riesen Welle schieben. Andere Möglichkeiten sehe ich nicht. Ich bin gerade dabei die Herren in die richtigen (meiner Meinung nach richtigen) Bahnen zu lenken. Der Gast ist an einen Freund „verschenkt“ worden. Ich hoffe er bleibt da mööööglichst lange. Und mein Schatz ist wieder Meiner. 🙂 Ich habe ihn wieder für mich alleine und er ist lieb wie immer. Als wäre nix gewesen. Uff.

  5. ute42 schreibt:

    Wie wäre es mit Streik, die letzten 6 Tage? Aber du bist ja eine Frau, und die muss dienen und nicht streiken 🙂 Also Augen zu und durch, die paar Tage schaffst du schon noch.

  6. tonari schreibt:

    Halte durch und die Fahne hoch für uns derart unnütze, widerspenstige, garstige, undankbare Weibsbilder 😉

  7. april schreibt:

    ‚Verschenkt‘? Hihi, das ist ja mal eine diplomatische weise Lösung, aber sicher leider nicht für die ganze restliche Zeit. Aber wie ich dich einschätze, findest du schon den richtigen Weg für dich, damit umzugehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s