Mikado XXL

Warum habe ich nur keine Kamera in die Stirn eingebaut? So wie bei einem Spion in mancher Wohnungstür würden dann Sachen in den Fokus der Linse geraten…. das glaubt ihr ja gar nicht!!!

Okay, in dem einen oder anderen Fall würde ich mir dann ein Pflaster auf die Kameralinse kleben müssen um eure Nerven oder eure zarten Seelen nicht zu sehr zu beanspruchen. Aber es gäbe auf alle Fälle auch ne Menge lustige Situationen zu sehen.

Wie gestern Abend. Ich habe mir mein Müsli für den Montagmorgen zubereitet. Den 0,1-er Joghurt, Basismüsli und was noch?? Irgendwas Fruchtiges sollte es sein. Da fiel mir das Glas mit den zuckerfreien Preisselbeeren ein, das noch im Küchenschrank stand. Ähm, irgendwie ziemlich lange steht es schon dort. Und prompt war hellgrauer Schimmel auf den Beeren im Glas. Iiiih bah!!! Ab damit in die Mülltonne.

Bei der weiteren Suche nach einer geeigneten Zutat für mein Müsli räumte ich im Schrank einiges auf die Seite um besser sehen zu können.

Und dann geschah es:
Ich nahm eine bereits geöffnete Packung extra dünner Spaghetti raus und hielt sie dummerweise falsch rum. Der Inhalt der Tüte entleerte sich über die Waschmaschine auf der ein Korb mit allerlei Gemüse steht. Vor Schreck über die entfliehenden Spaghetti riss ich den Arm weiter nach links und so ergoß sich der Rest der dünnen Dinger auch noch in meine Mülleimer-Ecke. (Doppelmülleimer für Bio- und GelbenSack-Müll + eine dekorative weiße Altpapiertüte)

KREISCH !!!!!!!!! Ich war starr vor Schreck.

Als sich die Starre löste, bewunderte ich das filigrane Gebilde aus kreuz und quer übereinander gestapelten Spaghetti. Es gibt solche geklöppelten Spitzendeckchen, die aussehen wie das wilde Übereinander und Untereinander und Durcheinander von Geraden. Das, was bei einem Spitzendeckchen kunstvoll aussieht, tut es bei Spaghetti auch. Ich schwör!!

Wäre ich Josef Beuys, hätte ich meine Küche als Teil einer Ausstellung im Rahmen eines Food Art Projektes der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und Eintritt kassiert. Ich bin aber nicht Beuys.

Die oben auf dem Gemüsekorb gelagerten Flüchtlinge habe ich wieder eingefangen und zurück in die Tüte bugsiert…. wofür ich endlos lange gebraucht habe, da ich die dünnen Dinger nicht gewaltsam zusammen raffen und dabei zerbrechen wollte. Die unten in der Müllecke sind feinsäuberlich eingesammelt in die Biotonne abgeschoben worden.

Das sind vielleicht Abenteuer, die man in so einer Kücher erleben kann.
Ich sags euch!!! Da kommt man echt ins Schwitzen. Auch ohne Herd an.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Mikado XXL

  1. shelkagari schreibt:

    Schade, dass du dein Spaghetti-Mikado nicht fotografiert hast. 😉
    Liebe Grüße!

    • chinomso schreibt:

      Wirklich. Ich habe auch schon bereut, dass ich die schlammverkrusteten Schuhe und Hosen von gestern Nachmittag nicht fotografiert habe. So habe ich mich lange nicht mehr eingesaut. 🙂

  2. theomix schreibt:

    War niemand sonst im Haus? Man hätte doch Nudelmikado spielen können… 😉
    Echt dramatisch, und wenn man das jetzt noch aus Sicht der Spaghetti lesen könnte…

  3. Claudia Sperlich schreibt:

    Ich glaube nicht, daß man in irgendwelchen anderen Zimmern einer Wohnung so viel Chaos anrichten kann wie in einer Küche. Zimmer pubertierender Menschen sind zwar meist ein Dauerchaos, aber Pubertät geht ja irgendwann vorbei. Küche bleibt.

  4. Bellana schreibt:

    Da braucht Du gar kein Fitnessprogramm mehr.
    Grüßle
    Bellana

  5. Elsoron schreibt:

    Man könnte meinen, du hättest es nicht so mit Nudeln. 😉

  6. Frau Fröhlich schreibt:

    *ggg* als ich mir die Situation beim Lesen so vorstellte, musste ich doch breit grinsen 😉

    Chinomso, Picasso und Co. … tja, die Nennung deines Namens im gleichen Satz wie die beiden anderen Herren wird es wohl so schnell nicht geben :mrgreen:

  7. ute42 schreibt:

    Wasser heiß machen und über die Nudeln schütten. Bei dir kann man doch sicher vom Fußboden essen 🙂 🙂 Ich habe auch öfter mal fiegende Gegenstände in der Küche, allerdings
    kompakterer Art. Aber glaube mir, ein Marmeladeglas, das auf dem Steinboden zerschellt, macht auch nicht so viel Spaß.

    • chinomso schreibt:

      **räusper** Ja klar. Immer kann man bei mir vom Boden essen. Aber an dem Abend eher nicht so, denn ich hatte gerade einen Kochmarathon hinter mich gebracht.

      Und du sollst nicht mit Essen spielen. Marmelade gehört auf Brot und Brötchen und nicht auf den Küchenboden.

  8. Gudrun schreibt:

    Wenn du aber Josef Beuys wärst und Kunst geschaffen hättest, müsstest du aber aufpassen, dass nicht eine Putzfrau kommt, … Die darfst du nämlich dann verklagen. So wie es ein Meisterschüler Beuys getan hat, als er das Geschenk des Meisters in einem Mülleimer fand. 😀
    Sag mal, kannst du das Gebilde nachbauen? Einfach mal so?
    Ein Gruß von der Gudrun

  9. dorosgedankenduene schreibt:

    Also wirklich, nun hast du mich aber sehr enttäuscht. Die Zeit wäre doch bestimmt gewesen, die Kamera ebe´n zu holen? Das hab ich ja sogar gemacht, als ich sah, daß sich diebeiden Schnecken auf die höchste Stelle des Blumenkohls gerettet hatten 😉 Und so ein schickes Nudelmikadomuster daran hätten wir gerne teilgenommen. Du magst das nicht zufälligerweise eventuell für uns nicht wiederholen? Büdde!!!!! 🙂
    LG Doro

  10. Ruthie schreibt:

    Lustich 😆 Will auch sehen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s