Experiment

Ich will es wissen.
Die Frage, die sich mir stellt: Kann ich Socken stricken?
Wie es nach anfänglichen Schwierigkeiten aussieht: Ich kann.

Nach drei fehlgeschlagenen Anläufen (3 x aufgeribbelt) gehts jetzt. Ob diese Socken jemals an irgendwelchen Füßen ihren Platz finden werden, das steht abzuwarten.

Am Anfang scheint es unmöglich, das Spiel mit dem Nadelspiel (5 gleichlange Nadeln.  Doch dann, frisch gewagt ist halb gewonnen. Und es macht Spaß.

Die nächste Hürde wird die Ferse sein. Und dann treib ich es auf die Spitze. Wenn ich nochmal drüber berichten werde, dann läufts gut. Falls ihr nie wieder was hört davon, könnt ihr davon ausgehen, dass ich das Nadel – Wolle -Geflecht entnervt in eine Ecke geworfen habe und es dort vermodern lasse. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Experiment

  1. shelkagari schreibt:

    Wow! Ich habe in meinem ganzen Leben nur ein einziges Paar Socken gestrickt, in der dritten Klasse Volksschule, und die habe ich niemals angezogen. 😉

    • chinomso schreibt:

      Wir haben das in der Schule nicht gelernt. Und ich kann zwar Pullover, Jacken und Schals stricken. Aber Socken habe ich nie probiert.
      Es bleibt spannend.

  2. Himmelhoch schreibt:

    Hihi, ich habe „Socken“ gestrickt, aber die spannenden Stellen wie Ferse und Spitze hat meine Oma erledigt. Spitze würde ich hinbekommen, Ferse vielleicht gugeln?

    • chinomso schreibt:

      Ich habe von Anfang an Herrn Gugel gefragt. Es gibt da Videos in 6 Schritten zur Socke. Das ist von einer Österreicherin und sehr anschaulich gemacht. Ich glaube, so kann es gehen. Leider habe ich keine Oma hier. Meine Mama ist auch zu weit weg.

  3. Anna-Lena schreibt:

    😆 Meine liegt noch 😆 Ich mache es auch zum ersten Mal, wenn ich meinen Schal fertig habe. Sollte etwas Ansehnliches aus den Socken werden zeige ich sie. Aber dass es geht, auch ohne Erfahrung, macht mir Mut 🙂

    • chinomso schreibt:

      Bisher ist es bei mir noch einfach. Aber wenn die Ferse kommt, dann wirds spannend.
      Im Chor freitags wird ring um mich herum gestrickt. Da kann ich mir helfen lassen, wenn ich nicht weiter komme.

      Ich bin gespannt, wie du es finden wirst.

  4. Ruthie schreibt:

    Du schaffst auch das, das weiß ich! (Ich kann’s schließlich auch 😉 )

  5. Rana schreibt:

    Als ich vor etlichen Jahren bei einer Skireise umknickte und fortan alleine in der Hütte saß, habe ich mich wieder an das Sockenstricken erinnert und seitdem habe ich immer welche in Arbeit, mit verschiedenen Resten, mit Bumerangferse oder ohne, es macht einfach Spaß! Halte durch, dann kannst du´s später wie im Schlaf 🙂 LG von Rana

  6. april schreibt:

    Man kann (fast) alles, was man WIRKLICH will. Socken stricken gehört bei mir nicht dazu. Das kommt wahrscheinlich daher, dass meine Mutter die immer gestrickt hat, hunderte, für mich, für sich, zum Verschenken. Sie konnte das in hohem alter fast wie im Schlaf. Solltest du es nicht ’schaffen‘, such dir was Leichteres. Ich glaube, Stricken beruhigt und wirkt meditativ. Und am Ene hat man was geschaffen (und geschafft 🙂 )

    • chinomso schreibt:

      Meine Mutter ist gelernte Schneiderin, sie kann alles nähen und tut das auch immer noch. Deshalb habe ich nie wirklich gelernt zu nähen. Warum denn, wenn man es so bequem hat. Aber vielleicht will ich es doch noch lernen, wenn ich erst Sockenstricken gut kann. Ne Nähmaschine habe ich von meiner Mama schon geschenkt bekommen. Sie ist quasi unbenutzt.

      Sollte ich das Sockenstricken nicht (auf Anhieb) schaffen, dann gebe ich nicht auf. Dann versuche ich es einfach weiter. Da bin ich ein Dickkopf.

  7. Audubon Ron schreibt:

    Socken sind Kinderspiel. Können Sie mir ein neues Auto stricken? 🙂

  8. toffi schreibt:

    ich glaub‘ an dich! 😀
    du packst das! ist kein hexenwerk, wirklich! und selbstgestrickte sind die besten, ich trag‘ nix anderes mehr 😉

    • chinomso schreibt:

      Ich hatte bei ner Freundin auf Besuch ein ganzes Wochenende selbstgestrickte Socken von ihr an. Und die waren soooo schön und bequem und bunt und lustig. Solche will ich jetzt auch.

  9. ute42 schreibt:

    Die letzten Socken habe ich unter großer Mühe in der Schule gestrickt. Das ist ein paar Tag her. Ich bewundere dich. Ich hoffe, dass du die Spitze erreichst 🙂

  10. Josefine schreibt:

    Hallo Chinomso,
    ich lese seit einiger Zeit regelmäßig Dein Blog – mit Vergnügen. Außerdem habe ich auch vor ein paar Jahren das Socken stricken (wieder) entdeckt. Die Ferse war anfangs auch mein Problem. Ich hatte das in grauer Vorzeit zwar in der Schule gelernt, aber keine Ahnung mehr davon. Aber nun mein Tipp: Gehe im www auf die Seite lanagrossa.de, Oben ganz rechts auf Service, dort auf Stricktipps (oder ähnlich), dann sollte eine Liste kommen, geh auf „Socken mit Jojo-Ferse“ ist auch als Bumerang-Ferse bekannt. Die Anleitung kannst Du kostenlos runterladen und ist sehr verständlich (mit Abbildungen) erklärt. Leg Dir den Ausdruck neben Dich, damit Du immer nachschauen kannst, so habs ich geschafft.
    Und nun zu Deiner Wolle. Ich habe die mir auch beim Discounter gekauft, sogar die selbe Farbe. Die Multicolorwolle ist allerdings schlecht versponnen, mal dick, dann wieder ganz dünn – schlecht für Socken, die ja strapaziert und öfter gewaschen werden. Ich habe letzte Woche den Hersteller angeschrieben (steht auf der Banderole) und unter Angabe von Farb- und Partienummer höflich und sachlich das Problem geschildert. Ich habe umgehend Antwort erhalten und mir wurde Ersatz versprochen, ist zwar noch nicht eingetroffen, aber auch erst ein paar Tage her.
    Nun wünsche ich Dir viel Spaß bei Deinem neuen Hobby (?) und grüße Dich ganz herzlich aus München
    Josefine

    • chinomso schreibt:

      Herzlich willkommen hier bei mir Josefine.
      Und danke für den guten Rat bzgl. Fersen stricken. Werde ich mir anschauen. Ich habe aber auch noch ganz andere und sehr praktische Hilfe erhalten. Ich werde berichten.

  11. Doro schreibt:

    Soweit wie du auf dem Foto oben bin ich auch schon gewesen, aber der gedanke an die Ferse hat mich dann das ganze in die Ecke werfen lassen. Ich hgeb manchmal zu schnell auf, aber eine kleine Entschudigung hab ich, meine Daumengelenke sind kaputt. Und wenns schmerzt machts sowieso keine Lust.
    LG Doro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s