Ich habe keinen Übergangsmantel

Eigentlich wollte ich am Donnerstagvormittag, wenn vorwiegend Hausfrauen, Mütter und Rentner im Übergangsmantel unterwegs sind, mal wieder mit der Bahn fahren. Denn über meine schweißtreibenden und geruchsintensiven Erfahrungen mit den Businessmen am frühen Morgen in der Bahn nach Augsburg hatte ich berichtet. Das kann ich nicht nochmal ertragen. Mein Ziel liegt in Oberbayern nahe Ingolstadt. Und weil ich seit Ende Mai im Besitz einer Probebahn Card 25 bin, möchte ich sie auch nutzen. Schließlich ist sie nur vier Monate lang gültig und ich will ausprobieren, ob ich in der Zeit ein Bahn-Fan werden kann.

Also, der gute Wille ist da. Und deshalb machte ich mich vorgestern an die Reiseplanung. Es dauerte nicht lange, bis ich aus dem Staunen nicht mehr raus kam. Zur Überwindung der ca. 350km sollte ich gemäß Fahrplan beinahe 5 Stunden benötigen und sage-und-schreibe  6 x umsteigen. Die Umsteigezeiten lagen dabei zwischen 3 und 30 Minuten. Gerade bei dem 3 Minuten Umstiegs-Abenteuer gab es als Extraherausforderung noch  mehrere Bahnsteige zu überwinden. Und dabei war nicht eingeplant, dass man die Gleise überwindet, indem man die Tasche auf den nächsten Bahnsteig rüber wirft und hinterher klettert. Das tun Frauen im Übergangsmantel nicht.

Wer hin und wieder mit der Bahn fährt, der weiß wie es um die Fahrplan-Treue dieses Verkehrsmittels bestellt ist. Und so ist es zu erwarten, dass die Zahl der Umsteigebahnhöfe, die ich kennenlernen würde sich im Laufe des Tages drastisch erhöhen könnte.

Also fiel die Entscheidung kurz und schmerzlos. Ich fahre mit dem Auto.
Denn ich habe ja auch garkeinen Übergangsmantel.

Dabei wäre gerade das richtige Wetter für ein solches Kleidungsstück.
Findet ihr nicht??

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Ich habe keinen Übergangsmantel

  1. Rana schreibt:

    Also, ohne Übergangsmantel geht gar nichts! Also ich habe einen, allerdings in braun. Das passt nicht immer…
    LG Rana

  2. werkstattschreiber schreibt:

    „Übergangsmantel“ >> Mario Barth. Das ist, woran ich gleich denken musste, obwohl es schon sehr lange her ist.

    Gute Reise ~ mit oder ohne Übergangsmantel. 🙂

  3. freiedenkerin schreibt:

    Also, ich kann mich eigentlich über die D. Bahn zur Zeit nicht beschweren, außer, dass ich am Samstag in Friedrichshafen versehentlich auf einem Sitz Platz nahm, auf dem jemand vor mir gesessen sein musste, der sich mindestens ein Jahr lang nicht gewaschen haben mochte…

  4. Himmelhoch schreibt:

    Ich werde in zwei Tagen in der Nacht versuchen, 3 Karten für 29,00 Euro nach Heidelberg zu erobern. Die kosten dann nur 69,00 und sind billiger als das Benzin dorthin. Mal sehen, was wir erleben.
    Hast du „schnelle Verbindung“ angeklickt (wegen 6x umsteigen)?

    • chinomso schreibt:

      Ja habe ich. Aber ich wohne ja in einem Kaff. Und von da muss man erstmal auf die großen Trassen kommen. Und am Ziel dann von der letzten großen Stadt mit dem Bus ins kleine Örtchen. Da ist mal schnell bei 6 x.

      • Ruthie schreibt:

        Aber eigentlich kann man sich auch abholen lassen mit einem Teil namens Volvo 😉 Im Service inbegriffen. Naja, nicht in dem der Bahn…

  5. Doro schreibt:

    Ich finde Zugfahren gar nicht mehr schön. Erst mal die Verbindungen, und dann fällt alles mögliche aus oder der Zug bleibt auf freier strecke stehen. Was los ist, erfährt man natürlich nicht. Fussballfans, Bundeswehr, Kegelclubs, Gröhlen, die Abteile „verschmutzen“, das alles erlebt man bei der Bahn, und Bzahlen muss man sehr viel Geld. Problematisch ist es wie bei uns wenn man weder Auto noch Führerschein hat, aber trotzdem mal irgendwo hin will.
    Und nen Übergangsmantel hab ich auch nicht 😉
    LG Doro

  6. Sigrid schreibt:

    Also für die langen Strecken lohnt sich die Bahn. Wir fahren im Sommer zu viert von Chemnitz nach Hamburg (1x umsteigen in Leipzig) für 52,- € (mit Sitzplatzreservierung) – Fahrtzeit ca. 5 Stunden. Das schaffen wir mit dem Auto nie.
    Bei 3 min Umsteigszeit wäre ich aber auch skeptisch.

  7. april schreibt:

    Es ist schade, dass die Bahn keine Alternative mehr ist. Daran ist Herr Mehdorn Schuld, der dafür gesorgt hat, dass das Nahverkehrssystem ordentlich ausgedünnt wird. Wenn man also von einem kleinen Ort in einen anderen will, ist das Auto leider besser.
    P.S. Wir brauchen hier auch ‚Übergangs’kleidung. Wird es denn einen Übergan geben? oder müssen wir weiter bibbern?

    • chinomso schreibt:

      Schnelle gerade Strecken sind gut mit der Bahn. Per ICE und ohne umsteigen mag das alles gehen. Aber sonst kann man es vergessen.

      • april schreibt:

        Ja, leider. Wir sind früher auch mal gerne mit dem Zug in die eifle gefahren. Aber seitdem da nur Uralttriebzüge unterwegs sind (dabei ist es die Strecke nach Trier), dauert es endlos lange, auch ohne Umsteigen. Mit ist es wohl eher die Hölle, weil die Anschlüsse meistens nicht funktionieren.

  8. ute42 schreibt:

    Ob mit oder ohne Übergangsmantel, da wäre ich auch mit dem Auto gefahren 🙂

  9. winnieswelt schreibt:

    so geil, … jaja, die Bahn, …

  10. Frau Fröhlich schreibt:

    Die Bahn müsste dringend an ihrem Streckennetz arbeiten. Was nutzen die ganzen Sparangebote, wenn ich diese nur nutzen kann, wenn ich dafür Zeit und Nerven ohne Ende investieren muss, um 6 mal umzusteigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s