Überbleibsel

Da saß er nun. Petros Paprikatos war inmitten der vielen frischen und leicht welken Reste gelandet. Noch war das dufte. Aber wohin würde das führen?  Es schien sich abzuzeichnen, dass seine besten Zeiten wohl hinter ihm lagen. Er hatte es immer bunt getrieben. Aber an diesem vergangenen Abend war er übrig geblieben. Keiner hatte ihn beachtet. Die Frauen wollten ihn nicht mehr. Nicht mal die Männer.

Ein Gefühl der Verzweiflung machte sich breit. Immer hatte er bestimmen dürfen wo es lang ging. Und nun? Mit hängenden Mundwinkeln saß er da. Sein Optmismus hielt sich für einige wenige Momente sehr in Grenzen.

Aber dann fasste er wieder Mut. Nein, er würde sich nicht hängen lassen. Auch aus dieser misslichen Lage gäbe es einen Ausweg. Es war doch immer weiter gegangen. Irgendwie.

Dies ist mein erster Beitrag zu Ruthies Projekt „I see faces“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Überbleibsel

  1. Ruthie schreibt:

    Mit Story dazu natürlich noch viel genialer!! Super!

  2. winnieswelt schreibt:

    Nun, … zumindest hat er es geschafft auf ewig in einem Bild festgehalten zu werden … und wie großzügig er dann auch noch ist, die Schnippelreste mit einzuladen um gemeinsam mit ihm zu posieren. ♥

  3. Frau Fröhlich schreibt:

    Petros Paprikatos … irgendwann muss jeder einmal gehen 🙂

  4. Anna-Lena schreibt:

    Ein Biomüll wird berühmt 😆 . Das hätte sich Petros Paprikatos vorher sicher nicht vorstellen können 😉

    LG Anna-Lena

  5. Waldameise schreibt:

    Oja, der Arme schaut schon ziemlich verzweifelt … lach, eine nette Idee.

    Liebe Grüße,
    Andrea

  6. april schreibt:

    Toll so mit Geschichte. Und man könnte fast noch mehr hineindeuten … Schon allein der Name …

    • chinomso schreibt:

      April, du bist ein Fuchs. 🙂 Das war auch meine Absicht. Ein bisschen mehr als nur das Foto + die Geschichte. Der Name ist auch ein wenig Programm. Aber es ist ja nur ne Geschichte. Ich will wirklich nicht pauschalisieren. Zwei meiner Kollegen heissen auch so ähnlich. Und die haben keine solche „Position“.

  7. ich finde es auch spannend zu beobachten wo überall Gesichter versteckt sind!
    und was für eine tolle Idee von dir! 🙂

  8. Beate Neufeld schreibt:

    Ein super toller witziger und kreativer Beitrag, herrlich! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s