Beerenauslese

Leute gibts, die gehen gar nicht!!!
Da laufe ich mit dem Wildhüter durch den Supermarkt, Lebensmittel fürs Wochenende einsammeln. Und in der Obst- & Gemüseabteilung beobachten wir folgende Szene.

Eine mittelalte Dame mit opulenter wasserstoffblonder Hochsteckfrisur mit ihrem Begleiter (ohne Material für eine Frisur) kippen schwungvoll mehrere Pappschachteln Erdbeeren aus. Dies tun sie auf dem mit Kunstrasen bedeckten Tisch neben der Wiegestation für Obst & Gemüse. Und dann beginnen sie damit, vierhändig in den  Beeren zu wühlen. Die schönsten und makellosen  und vor allem die, die bei der Aktion nicht vermackelt worden sind, sortieren sie in zwei der vorher geleerten Pappschachteln ein und bringen diese in ihrem Einkaufswagen in Sicherheit.

Ich glaube meinen Augen nicht trauen zu können. Mache aber sofort mal eine Verkäuferin auf das Treiben aufmerksam. Diese ist peinlich berührt, zuckt aber mit den Schultern und ist nicht gewillt, etwas dazu zu sagen oder dagegen zu tun. Sie dreht sich weg und räumt weiter Regale ein.

Wir sind gespannt zu erleben, ob die Beerenraubritter nach erfolgter Bestenauswahl die Verliererbeeren wohl wieder einschachteln oder einfach achtlos liegenlassen würden. Und zu meiner großen Überraschung schaffen sie tatsächlich Ordnung und raffen die Beeren wieder zusammen. Bevor sie aber den Ort des Geschehens verlassen können, spreche ich sie an. Und das tue ich bewusst nicht im Flüsterton. Denn ich hoffe, dass so auch andere Kunden auf das Geschehen aufmerksam werden.  Ich stelle der Dame die Frage, ob sie der Meinung sei, dass ihr Tun gut und richtig sei und vor allem korrekt. Sie schaut zunächst nur erstaunt, blafft dann aber aggressiv los: „Was geht sie das denn an, was ich hier mache?“ Ich antworte, dass es mich sehr wohl was angeht, wenn sie die Beeren, die ich möglicherweise eben noch kaufen wollte mit ihren Händen betatscht, teilweise vermascht, aus den Schachteln raus und wieder rein befördert.

Empört schleudert sie mir entgegen: „Mir doch egal. Sie müssen die ja nicht kaufen.“
Und dann sieht man sie unter den Augen unzähliger aufmerksam gewordener Kunden mit ihrem Begleiter eiligst das Weite suchen.

Also ich kaufe in dem Markt keine Beeren mehr, die offen abgepackt, aber nicht unter Folie zum Kauf bereit stehen. Mir ist auch unverständlich, wieso das Verkaufspersonal nicht einschreitet, wenn Kunden so eine Vorauswahl vornehmen. Für nachfolgende Kunden bleibt dann nur der Beeren-Ausschuß. Oder wie??

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Beerenauslese

  1. Anna-Lena schreibt:

    Ich glaub es nicht! 😯
    Gut finde ich, dass du es offen angesprochen hast. Ich wäre noch weiter gegangen und hätte nach einem Vorgesetzten gefragt, den es vielleicht gibt und den informiert.
    Unser Obst kaufe ich schon länger in einem kleinen Gemüseladen, das ist etwas teuer, aber garantiert unbetatscht.

    Du bekommst von mir den Zivilcourage-Orden, liebe chinomso!

    LG Anna-Lena

    • chinomso schreibt:

      Mich regt sowas unsagbar auf. Wie kann jemand so rücksichtslos sein?

      Den Marktleiter zu informieren, daran habe ich auch erst gedacht. Aber dann hätte die Verkäuferin sicher Ärger gekriegt. Und sie schien mir eh schon so völlig genervt, sah erschöpft und resigniert aus. Ich wollte ihr keinen Ärger bereiten. Sie tat mir irgendwie Leid. Daher habe ich es dabei gelassen, die Unverschämtheit in Person mal anzusprechen und vor versammelter Kundenmannschaft ein bisschen an den Pranger zu stellen. Ich hoffe, sie lässt sowas zukünftig sein. Aber ich glaubs nicht wirklich. Denn dreiste Leute sind da eher schmerzfrei.

  2. freiedenkerin schreibt:

    Das ist ja wohl die Höhe! Das ist einer der Gründe, warum ich Obst und Gemüse mittlerweile fast nur mehr bei „meinem“ Händler im Haus einkaufe. Bei dem darf man nämlich die Ware nicht befingern.

    • chinomso schreibt:

      Ja, das war einer der großen Märkte. Da fühlen sich manche unbeobachtet. Und ich sehe auch immer wieder Kinder Eis essen im Markt oder Kekse. Und ob da immer die Packung an der Kasse vorgelegt wird, das wage ich zu bezweifeln.

      • freiedenkerin schreibt:

        Der „T.engelma.nn“ bei mir am Eck öffnet morgens stets um sieben Uhr. Genau gegenüber ist die Trambahn-Haltestelle. Am Donnerstag Morgen wartete ich dort im Häuschen und beobachtete, wie zwei junge Männer sich ungeniert an den aufgebauten Auslagen bedienten. Der eine nahm sich einen Kopf Eisbergsalat, der andere ein Körbchen Nektarinen. Und dann schlenderten sie, ohne die Ware bezahlt zu haben, gemächlich lachend und plaudernd die Straße hoch. Wenn ich die Kamera rechtzeitig aus meiner Tasche hätte fieseln und besser hätte laufen können, wäre ich den Beiden nach, ohne Rücksicht auf Verluste…

  3. Frau Fröhlich schreibt:

    Ist ja unglaublich 🙄 … Dreistigkeit besitzt anscheinend zwei Namen, wenn wir die auch nicht wissen. Gut, dass du was gesagt hast. Ich hätte den Mund auch nicht halten können und vielleicht war es ihnen dann doch im Endeffekt so peinlich, dass sie das beim nächsten Einkauf unterlassen.

    Und das die Mitarbeiter nicht eingeschritten sind … da kann man auch nur den Kopf schütteln.

  4. ute42 schreibt:

    Das gibt es ja gar nicht. Ein Geschäft, in dem das Personal so etwas duldet, würde ich nie wieder betreten. Ich muss gestehen, ich hätte meinen Mund auch nicht halten können. Konntest du nicht nach dem Geschäftsführer fragen?

    • chinomso schreibt:

      Das konnte ich, liebe Ute. Es war mir die Sache aber nicht wert. Mir war und ist klar, dass ich die Mentalität dieser Art Kunden damit nicht ändern würde. Es war mir wichtig, der Kundin und ihrem Mann ne klare Ansage zu machen.

      Und durch ein Gespräch mit dem Markleiter hätte ich die Verkäuferin in die Pfanne gehauen. Und die kam mir eh schon so gepeinigt vor.

  5. Ruthie schreibt:

    Die spinnt, die Alte. Und ihr Handlanger dazu. Ich hoffe, sie haben ganz schrecklichen Durchfall bekommen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s