Out of service – angeschossen

Schonung ist nun gezwungenermaßen angesagt. Es heisst, nen Gang runter schalten und öfter mal Füße hoch legen. Alles ein wenig langsamer angehen und nicht schwer heben. So die Anweisung vom Doc.


Denn ich habe nen Hexenschuß. Die Ärztin meines Vertrauens hat eine Entzündung des Ischiasnervs diagnostiziert. Montag und Dienstag habe ich den Schmerz tapfer zu ignorieren versucht und bin im Büro rumgehutscht. Aber heute Morgen ging es dann nach einer halbwegs schlaflosen Nacht einfach nicht mehr so weiter. Also habe ich meinen personal driver gebeten, mich mal zum Arzt zu fahren. Denn selber fahren ging gestern kaum noch und heute überhaupt nicht mehr.

Ich brauche viel Wärme. Das sagt meine Ärztin. In Ermangelung einer Rotlichtlampe lasse ich mich vom besten aller Krankenpfleger an meiner Seite warm halten. ABC-Pflaster ist dabei als Hilfsmittel nicht nur erlaubt sondern willkommen. Weitere Chemiebomben versuche ich zu vermeiden, wenn es irgendwie geht. Die Pillen liegen zwar hier, sind aber nur letzter Ausweg, wenns gar nicht anders geht.

Hat jemand gute Ratschläge für mich? Erfahrungswerte? Leidensberichte?

Sollte mir jemand von euch einen elektronischen Krankenbesuch abstatten wollen, dann stelle ich schon mal Kaffee & Kuchen bereit…. oder was ihr sonst so gerne mögt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Out of service – angeschossen

  1. UM schreibt:

    Oje, ich fühle mit dir – da mir die Beschwerden nicht unbekannt sind! Alternativen sind Körnerkissen und °°leichte°° Bewegungen – soll heißen: Wenn du dich -bei einer Blockade- über die linke Seite rollst, um aufzustehen, mache die Bewegung „rückwärts“, um wieder in die Ausgangsposition zurück zu kehren ….. das gilt auch für die rechte Seite! Denn aufstehen wie gewohnt, ist sicherlich nicht möglich! Auch wenn ich eine Skeptikerin i. S. Schmerzmittel bin, ist die Einnahme im akuten Stadium sicherlich empfehlenswert, um den Nerv nicht unnötig zu reizen und die Entzündung gleichzeitig zu hemmen! Halt durch und gute Besserung!
    Liebe Grüße von UM

    • chinomso schreibt:

      Danke Uschi.

      Mich hat überrascht von der Ärztin zu hören, dass ich die Bewegung nicht gänzlich meiden soll. Auch wenn es weh tut. Solange der Schmerz nicht unerträglich wird, weiter bewegen. Moderat. Sagt sie. Nur nicht zu sehr belasten.

      Das mit dem Ausrollen und Zurückrollen klingt vernünftig. Und du vermutest richtig. Aufwachen und sich wie ein Schnappmesser im Bett aufsetzen ist nich drin momentan.

      Schmerzmittel jeder Art greifen meinen Magen innerhalb weniger Minuten an. Das ist nicht so, weil ich einen besonders empfindlichen Magen habe. Nein, das ist so, weil ich niemals irgendwelche Pharmaprodukte konsumiere, wenn es nicht zwingend nötig ist.

      Also lieber Scherzmittel als Schmerzmittel.
      Wird schon wieder. Unkraut vergeht nicht.

  2. freiedenkerin schreibt:

    Du Ärmste! 😕 Umschläge mit Retterspitz (für äußerlich). Das ist eine milchig-trübe, stark nach Kampfer riechende Flüssigkeit, gibt’s in der Apotheke zu kaufen, ein uraltes Hausmittel bei Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen und Entzündungen aller Art. Ich habe damit vor etwa zwei Wochen eine sich anbahnende Achillessehnen-Entzündung sehr gut lindern können…
    Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung und baldige Genesung!

    • freiedenkerin schreibt:

      Bei Hexenschuss sollten die Retterspitz-Umschläge warm sein, hab‘ ich noch vergessen zu erwähnen. Bei Zerrungen, Stauchungen und Sehnenentzündungen lege ich stets ein damit getränktes Baumwolltuch für ein Viertelstünderl ins Eisfach, bevor ich dann den Wickel damit mache. 😉

      • chinomso schreibt:

        Echt? Habe ich noch nie gehört. Nicht mal den Namen.
        Danke für den guten Tipp. Das werde ich mal probieren.
        Ist sicher pflanzlich. Oder?
        Muss ich gleich mal in meinem XXXL-Nachschlagewerk nachschauen woraus das gemacht ist.

        Retterspitz. 🙂 Netter Name. Da kriegt die Fantasie Flügel.

  3. dorosgedankenduene schreibt:

    Also wenns mich erwischt, schwör ich ja auf Mobilat Schmerzgel, abends vor dem Schlafen gehen, damit es durch die Bettwärme richtig gut einziehen kann. Du könntest auch mal ein Tensgerät versuchen, wenn du eins hast.
    LG Doro

    • chinomso schreibt:

      Mobilat haben wir auch immer zu Hause. Darauf schwöre ich auch.

      Tensgeräte haben wir schon mal probiert. Pascal hatte die mal wegen allerlei Schmerzen. Haben weder bei ihm noch bei mir irgendeine Wirkung erzielt. Damit sind wir durch.

      Aber danke, dass du dir Gedanken gemacht hast und mir wie die anderen auch mit deinem guten Rat zur Seite stehst.

  4. ute42 schreibt:

    Einen Rat kann ich dir leider nicht geben. Aber ich kann dir von Herzen recht gute Besserung wünschen. Ich halte die Daumen, dass es dir recht bald wieder gut geht. ♥♥♥

  5. Bellana schreibt:

    Die Schmerzen sollten bekämpft werden, denn ein entzündeter Ischiasnerv kann chronisch werden und der Körper ‚lernt‘ den Schmerz. Ich hatte vor ein paar Jahren einen Bandscheibenvorfall, der den ischias betroffen hat. Orthopäde und Hausarzt haben mir klar gemacht, dass ein längerer Schmerzzustand unbedingt unterbrochen werden muss, denn ich wollte auch nicht so viel Chemie schlucken. Es gibt die ‚Diclos‘ auch in Kapselform, die den Magen überspringen und erst im Darm wirken.
    Gute Besserung
    Bellana

    • chinomso schreibt:

      Vielen Dank Bellana.

      Ich kenne die Diclo Kapseln seit 2008, denn seitdem habe ich immer mal wieder Probleme mit dem einen Knie. Und wenn Schmerzmittel dann nur die. Die kann mein Magen vertragen.

      Mir liegt viel daran, die Sache bis Sonntagabend in den Griff zu kriegen.
      Zum Glück bin ich in meinem Leben bisher weitestgehend von Krankheit verschont geblieben. Dafür bin ich sehr dankbar. Aber auch entsprechend ungeduldig und ich tue alles dafür, schnell wieder gesund zu werden. Klar, es gibt Krankheiten, da liegt das nicht in unserer Hand. So sehr wir das auch wollen.

  6. Ludger schreibt:

    Stufenlagerung: flach auf dem Rücken, Beine hoch. Lege deine Unterschenkel im rechten Winkel zu den Oberschenkeln auf einen Stuhl oder Hocker. Wichtig: Die Ablage muss so hoch sein, wie deine Oberschenkel lang sind. Ist sie zu niedrig, einfach ein Kissen drauf. Noch unkomplizierter wird die Stufenlagerung mit speziellen Schaumstoffwürfeln, die es im Sanitätshaus gibt. Runter von der Matratze. Am Besten mit einer Decke auf dem Fußboden. Ich wünsche dir gute Besserung und baldige Genesung. L.G. Ludger

    • chinomso schreibt:

      Oh Ludger, du sprichst sicher aus leidvoller Erfahrung.
      Ich habe schon gemerkt, dass es mir gut tut, wenn ich die Beine aufstelle oder hoch lagere. Ich habe ein sog. Venenkissen, das ich bisher nie benutzt hatte. Das werde ich für die Nacht mal ausprobieren.

      Danke für den Tipps.

  7. Frau Fröhlich schreibt:

    Hmmm, was soll ich sagen, bin ja letzten Freitag mit den gleichen Symptomen zu meinem Doc. Aussage, sie sitzen den ganzen Tag, treiben keinen Sport, sind zu dick … also ist das normal. Treiben sie Sport, nehmen sie ab und die Problemen gehen weg.

    Mit dieser Aussage kann ich dir jetzt also leider nicht weiterhelfen 😉

    Ich wünsche dir aber gute Besserung und schnelle Linderung 🙂

    • chinomso schreibt:

      🙂 Na dann müsste ich das ja andauernd haben. Habe auch nen Bürojob, treibe viel zu wenig Sport und bin zu dick.

      Dein Arzt scheint ja ein sehr einfühlsamer Mensch zu sein.
      Nicht, dass uns gewisse Fakten nicht bewusst wären. Und auch nicht, dass wir abstreiten, es muss sich was ändern. Aber bei einer akuten Erkrankung helfen solche Hinweise wenig.

      Danke für deine Besserungswünsche. 🙂 Ich arbeite dran.

      Die Nacht war schmerzhaft, je länger sie dauerte. Irgendwann bin ich aufgestanden, weil Liegen garnicht mehr ging.

      • Frau Fröhlich schreibt:

        *gggg* ja, den Arztbesuch hätte ich mir sparen können. Ich meine … er hat ja recht, aber für den Moment half mir das wenig.

        • chinomso schreibt:

          Sollte man da nicht einfach mal ruhig und sachlich seine Meinung sagen?
          Was hilft dir denn so eine Ansage vom Arzt? Muss man sich als Patient immer rügen und maßregeln lassen? Ich will Hilfe und keine Vorwürfe.

          Ich glaube, ich wäre da wütend raus gegangen.

          • Frau Fröhlich schreibt:

            Ich bin da auch wütend raus gegangen. Ich war dermaßen geplättet über die Art und Weise wie er es gesagt und dass ich geplättet bin, das passiert sehr selten.

            Ich werde das Theme auf jeden noch ansprechen … allerdings bei seiner Tochter, die nämlich normalerweise meine Ärztin ist. Er selbst war als Urlaubsvertretung für sie eingesprungen. Er ist nämlich eigentlich schon in Rente. Zusätzlich bin ich auch noch an einem Freitag kurz vor Toresschluss da aufgekreuzt … geht ja mal gar nicht 😉

            • chinomso schreibt:

              Das kann ich mir denken. Du solltest seiner Tochter mal stecken, dass er als U-Vertretung die Patienten eher vergrault anstatt sie gut zu beraten und ihnn vorallem zu helfen. Er meint, weil er Rentner ist, hat er Narrenfreiheit. Find ich unmöglich. Und er schadet damit ja quasi seiner Tochter.

  8. Träumerle Kerstin schreibt:

    Au wei, die Schmerzen kenn ich. Kann aber – neben besten Gesungswünschen – auch nur sagen: Wärme, Bewegung, Schmerzmittel. Die Entzündung muss raus, deshalb verzichte ich nie auf Medikamente.
    Toi toi toi – liebe Grüße von Kerstin.

  9. Anna-Lena schreibt:

    Meist tut eine gesunde Mischung von Ruhe und sanfter Bewegung ganz gut.
    Tigerbalm braun aus der Drogerie hilft mir immer sehr, durchwärmt und durchblutet die betroffene Stelle, im größten Notfall auch Ibuprofen 400 mg (rezeptfrei , bis zu 3 x täglich).
    Und ganz wichtig – den Kopf frei bekommen vom täglichen Alltagsstress.
    Sorge gut für dich, liebe chinomso und kuriere das richtig aus.

    Ich wünsche dir gute Besserung und alles Liebe,
    Anna-Lena

  10. Ruthie schreibt:

    So. Und nun endlich ein Krankenbesuch von mir. Sorry, nicht eher dazugekommen, „rundzulesen“. Das mit „zu wenig Bewegung“ mag ja sein, aber ich hatte meine schlimmsten Ischiasbeschwerden und auch Hexenschüsse (noch schlimmer!), als ich 20 kg leichter war. Aber immer Kinder geschleppt und im Garten geschuftet habe. Mir persönlich brachte die Stufenlagerung nix, ABC-Pflaster vertrag ich nicht (Asthma!), also doch Schmerzmittel. Dann isses wenigstens zwischendurch gut. Und das wiederum macht Hoffnung. Gute Besserung und all the best!

  11. Und ich komm nu auch noch angetrabt zum KrankenBesuch, kann zwar nixx zur Bekämpfung der Hexe raten, die vielleicht aber auf Behandlung mit sog. Kytta-Balsam reagiert. Das ist ein Pflanzenextrakt, der wärmt und durchblutungsfördernd wirkt. Aber ob das bei entzündlichen Geschichten hilft – oder gar kontraproduktiv ist?? Ich wünsch Dir von ganzem Herzen gute und schnelle Besserung und neinen wunderbunten SonTag. GLGr vom ollen Wolf aus dem Pommerschen PlattLand

    • Gazellenpfad schreibt:

      Ach wie schön, der Wolfgang. Es geht bereits wieder gut genug, dass ich morgen arbeiten gehe.

      Ich habe Kytta Balsam noch nicht probiert, kenne aber einige dieser Salben und habe manchmal halbwegs leichte Verbrennungen davon getragen. Also ist Vorsicht geboten. Mit Mobilat komme ich gut klar. Und das habe ich diesmal auch wieder her genommen.
      Also auch nix mehr zugekauft.

      Dir und Bigi auch einen tollen Sonntag. Und Sonne satt.

  12. Gudrun schreibt:

    Ach Mensch, da wünsche ich dir mal gute Besserung. Und wenn es dir wieder besser geht, komme ich zum (virtuellen) Kaffeetrinken. Jetzt erhol dich erstmal.

    Gruß von der Gudrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s