Weihnachtsgeschenk entdeckt

Vorgestern, am 01. September habe ich es entdeckt. Das Geschenk für meine Eltern zu Weihnachten.

Weihnachten 2011.
Einen wunderbaren Kalender für 2012, ein riesig großer Küchenkalender. Größer als A3 und mit 12 wunderschönen Food Fotos. Immer passend zur Jahreszeit. Erdbeeren im Mai, Spargel im April und Pfirsiche im September.

Dumm nur, dass ich ihn vergessen habe zu verschenken. Er lag oben auf einem Schrank. Mit der bunten Kalenderseite nach unten, hübsch in Folie eingeschweißt. Also völlig unbeschadet von meinen diversen Staub-Weg-Aktionen. Nie habe ich mich gefragt, was das da ist, was meinen Schrank so großflächig vor Staub schützt. Ich habe die Folie feucht abgewischt und weiter gings im Putz-Takt.

Was mach ich jetzt damit? Noch verschenken? Im September?

Es kommt noch schlimmer. Ich habe zwei davon gekauft. Einen für mich und einen für sie.
Den meinen habe ich dann gestern in meiner Küche aufgehängt. Und den anderen schenke ich meiner Mama dann, wenn sie Freitag zu Besuch kommt? So als verspätetes Xmas Geschenk?

Meinen werde ich Seite für Seite von den lästigen Zahlen befreien und meine Küche damit dekorieren. Das wird toll. So ne bunte Küche hatte ich noch nie. Warum denn immer diese tristen Tapeten in der Küche?

Man muss auch über sich selber lachen können. Auch über die eigene Verpeiltheit.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Weihnachtsgeschenk entdeckt

  1. freiedenkerin schreibt:

    😆 Hast du den Kalender letztes Weihnachten denn gar nicht vermisst?

    • chinomso schreibt:

      Nein, denn so einen schönen großen hatte ich noch nie. Und so fehlte kein neuer Kalender. Und die beiden Kalender hatte ich bereits im Oktober 2011 gekauft. 🙂

  2. april schreibt:

    Man muss eben das Gute daran sehen: tolle Foodbilder – und die sind doch immer aktuell, auch im nächsten und übernächsten Jahr.

  3. ute42 schreibt:

    Eine herrliche Geschichte 🙂 Es bleiben ja noch 4 Monate, um den Kalender zu nutzen, ist doch besser als nichts 🙂

  4. dorosgedankenduene schreibt:

    Herrlich, beruhigt einen doch immer zu lesen, daß seltsame Dinge anderen auch passieren 🙂 Ich bin gespannt was deine Mum sagt wenn sie Anfang September ihr Weihnachtsgeschenk bekommt. Da greift doch der Spruch: BESSER SPÄT ALS NIE 🙂

  5. Rana schreibt:

    😉 Meine Mutter hat sowieso immer nur das Deckblatt von diesen schönen Kunstkalendern vorne gelassen (irgendwann habe ich ihr keine mehr geschenkt…)
    Ich finde auch immer wieder Dinge, die ich als Geschenke irgendwo gebunkert habe, du bist also nicht allein mit solchen Schusseligkeiten!
    LG von Rana

  6. Anna-Lena schreibt:

    Und wenn du die Bilder ausschneidest und in einen Kalender für 2013 klebst, oder geht das nicht?
    Amüsierte Grüße,
    Anna-Lena (die auch oft was findet, was sie aus ihrem Bewusstsein längst verbannt hatte)

  7. Ruthie schreibt:

    Mensch! Was hättest Du Dir für ’nen Haufen Geld sparen können, wenn Du sie gleich im April-Sale 2012 gekauft hättest… 😉

  8. Frau Fröhlich schreibt:

    *lach* 🙂 Na immerhin ist er noch 4 Monate aktuell :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s