Odenwälder sind steinreich

Das haben wir heute erkannt.
Die Steine liegen sehr nah.
Mitten im Wald.
Jeder kann sie nehmen.
Aber keiner tut es.

Sie liegen seit Millionen Jahren da.
Und nur die Römer haben ein paar weg geschleppt.

Wir sind heute ans Meer gefahren.
An das hier.

Cam under foot

Hier gibts noch paar mehr Eindrücke.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Fabelhaftes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Odenwälder sind steinreich

  1. tonari schreibt:

    Tja, das hätten wir neulich auch fast gesehen. 😉 Dann aber war das Odenwälder Wochenende so verregnet, dass beim Klassentreffen die Wanderung ins Wasser fiel und nur die Besichtigung der Brauerei Schmucker noch stattfand.

    Und über Wollsackverwitterung habe ich eben echt gelacht. Wie so Steine doch entstehen können 😉

    • Chinomso schreibt:

      Und ich habe erstaunt fest gestellt, dass der heutige Odenwald früher – sehr sehr viel früher – am Äquator lag. Damit erklärt sich einiges. Pascal wollte einfach heim.

  2. Franka schreibt:

    Sehr beeindruckend, diese Steine – und so seltsam geformt.

    • chinomso schreibt:

      Das letzte Foto zeigt den sog. Altarstein. Der wurde bearbeitet, vermutlich von den Römern. Da es aber im Stein Stiche gab, Materialfehler, die das Zerbrechen des fertigen Altars befürchten ließen, hat man das Werkstück unfertig zurück gelassen.
      Es gibt auf dem Gebiet des Felsenmeeres angeblich 15 solcher Werkstücke.

      Aber auch die unendlich vielen naturbelassenen Steine haben besondere Formen. Ein Kletterspaß für Groß und Klein. Auch wir sind wie die Kinder da herumgeklettert.

  3. Ludger schreibt:

    Da haben euch die Römer aber richtig was hinterlassen. Beeindruckend die Größe der Steine. Dir noch einen schönen 2. Feiertag. L.G. Ludger

    • chinomso schreibt:

      Die Römer haben eher bisschen was da gelassen und nicht alles weg geschleppt.
      Denn die Steine liegen da schon paar Mio Jahre. Die Römer haben Ausschuß produziert und rum liegen lassen. 🙂

  4. Beate Neufeld schreibt:

    Das sieht sehr interessant aus, ich habe mir den link gleich mal abgespeichert zu meinen Ausflugszielen. Ich habe mir die Fotos in Deinen beiden Blogs gerne angeschaut und konnte mir gut vorstellen, wie sich die beiden Riesen mit den Steinen beworfen haben 😉
    Es grüßt: Die Beate

  5. Anna-Lena schreibt:

    Danke für die schönen Impressionen. Ich habe eine Schwäche für Steine aller Art und würde gern ihren Geschichten lauschen…

    Liebe Grüße in den Pfingstmontag,
    Anna-Lena

  6. ute42 schreibt:

    Faszinierend. Schade, dass die Steine nicht erzählen können. Aber ich glaube, wenn man sich mal hinsetzt und ganz ruhig ist, dann hört man sie doch flüstern.

  7. laya schreibt:

    Da bekomme ich sofort Lust meine neuen Wanderschuhe einzulaufen!!! Liebe Grüße laya

  8. Treibgut schreibt:

    Schöne Bilder! Ich „kenne“ nur das Hemer Felsenmeer im Sauerland. Es sieht ganz anders aus und ist auch von ganz anderer Entstehung und Geologie, siehe siehe hier.

  9. nicky-neck schreibt:

    Hallo, Chinomso! Ward ihr gestern (19.Mai) da?? wenn ja, wie schade :oC Waren auch da und mein Mann ist geklettert wie so´n Irrer. Tja, er sagte immer er muss auf die Kinder aufpassen, aber ich denk er wollte sich von denen nicht so einfach in die Tasche stecken lassen *ggg*

    • chinomso schreibt:

      Ja genau, am 19.05.
      Das ist ja schade. Aber wer ahnt denn sowas, dass ihr ausgerechnet am selben Tag da seid? Wir sind von oben gekommen, wo wir unser Auto abgestellt hatten. Sind also einmal komplett runter und wieder hoch gegangen.

      Ein Cousin von meinem Mann hat drei kleine Jungs. Wenn die uns mal besuchen kommen, dann wollen wir wieder dorthin. Das ist was für Kinder….. und auch für Große.
      War ja wirklich viel los an dem Tag. Oder?

      • nicky-neck schreibt:

        Komplett runter und wieder hoch-RESPECT! Wir waren bei Freunden zu Besuch und hatten das Auto untenabgestellt und sind dann bis zum Punkt 6 (zumBratwurstessen) und dann wieder runten.Ganzoben soll ein deutsch-afrikanisches Restaurant sein-wisst ihr wie es dort ist?

        • chinomso schreibt:

          Ja, wir waren da am Sonntag dort auch zum ersten Mal. Wir haben was Leckeres gegessen. Afrikanisch bzw. nigerianisch. Die Wirtin ist Nigerianerin, Igbo. Können wir wirklich empfehlen, das Restaurant. Preis- / Leistung-Verhältnis ist top. Und nett sind die auch noch.

          • nicky-neck schreibt:

            Danke, wird auf jeden Fall mal gespeichert und eingrplant für s nächste Mal.Wer so fleißig klettert, soll ja auch belohnt werden;-)

  10. freiedenkerin schreibt:

    Ja, wenn diese Steine erzählen könnten… Mich haut es immer völlig um, wenn ich so einen Einblick in die längst vergangene Erdgeschichte erfahren darf…

  11. Gedankenkruemel schreibt:

    Ich war noch nie im Odenwald…
    Wow so schaut es hier in Schweden auch aus..
    Die Steine sind meisten noch grösser..
    Ich finde diese Stein so spannend..wenn sie reden könnten
    was würden sie erzählen..

    Lg Elke

  12. torenia schreibt:

    Wunderschöne Bilder. Danke!

    Ja, so ähnliche Stellen mit diesen riesigen Steinen gibt es im Schwarzwald auch – dort, wo meine Eltern wohnen.

    Jedoch diese Menschenmenge auf dem einen Foto… die hat mich dann doch ein bisschen erschreckt… Meine Güte! Da ist ja richtig was los… das kenne ich aus dem Schwarzwald nun gar nicht. Dort kann man einen ganzen Tag durch den Wald laufen und begegenet keiner Menschenseele….

  13. Trudy schreibt:

    Wow, das ist ja toll! Da würde es meinen Tibetern gefallen. Superfotos zeigst du hier.
    LG, Trudy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s