Neugierde macht schlaflos

Soviel Segen die moderne Kommunikations-Technik auch mit sich bringen kann, manchmal ist sie auch ein Fluch. Vorallem, wenn jemand so neugierig ist wie ich.

Unser Zuhause wird, wie ihr wisst, vorübergehend nur von mir alleine bewohnt. Und wenn ich dann am Abend nach Hause komme, dann schalte ich schon gerne mal das Fernsehen ein. Es gibt bestimmte Lieblingssender und – sendungen, die ich mir regelmäßig anschaue (so z.B. ARTE, 3Sat und ZDF Info oder ZDF Kultur).

Und nun ist seit Sonntag (vermutlich) der Receiver kaputt. Vielleicht auch was an der Schüssel…. ich hab was an der Schüssel….. Ich weiß es eben nicht. Und ich möchte keine Energie in die Wiederherstellung investieren. So wichtig ist mir fernsehen nun auch wieder nicht. Und bald kommt der Mann heim.

Also gehe ich nach dem Feierabend gleich in die Küche, höre Radio, schreibe Mails und daddel mit dem Handy über WhatsApp herum. Wenn ich davon genug habe, dann gehe ich ins Bett und lese auf meinem kindischen eBookReader. Das Apfelfon, welches schon recht altersschwach ist, muss über Nacht an die Steckdose.

Gestern teilte ich mir dann das Schlafzimmer mit dem Kindle, dem ApfelFon und dem ApfelPad, auf dem ich vor dem Schlafen noch was nachgeschaut hatte. Nach einem sehr anstrengenden Tag gingen um 21 Uhr die Geräte und auch ich selber auf Stand by. Licht aus und ab ins Land der Träume.

Pling pling und helles Display zeigten gegen 21:30 Uhr an, dass ich neue Nachrichten hatte. Sowohl auf dem Handy, als auch auf dem Pad. Und ich war erstmal wieder wach.

Dann konnte ich ja auch mal gerade nachschauen, was da gekommen war. Und ich freute mich zu lesen, dass der Wildhüter anzeigte (wie vereinbart), dass er jetzt bei Salomina angekommen war und sie im Arm halten konnte. Wunderbar, ich war beruhigt Und schlief wieder ein.

Pling pling und helles Display zeigten gegen 22:30 Uhr an, dass………die Kinder meine Post erhalten und sich gefreut hatten. Habe ich eben gerade geantwortet und bisschen gechattet, um dann wieder weiter zu schlafen.

Pling pling und helles Display zeigten gegen… Ich weiß es nicht genau wann…… Und ich nahm mir vor: Nö, jetzt ist es gut.

Augen bleiben zu und wenn das jetzt nochmal was von sich gibt, das Elektronik-Zeux, dann wandert es aus ins Wohnzimmer. Dann leben wir nachts getrennt.

Pling pling und helles Display zeigten gegen 01:00 Uhr nachts…….dass die Trennung nun vollzogen werden musste. Ich stand auf und führte die Abschiebung durch.

Irgendwann bin auch ich zu müde für Neugierde. Vorallem wenn ich 06:30 Uhr aufstehen muss.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Neugierde macht schlaflos

  1. Lutz schreibt:

    Ja mach mal können die Dinger auch zur Qual werden. Dir noch einen schönen Abend. L.G.L:

  2. ute42 schreibt:

    Da wäre ich zu neugierig, auch mitten in der Nacht 🙂

  3. tonari schreibt:

    Vibrationen bleiben nachts aus, pling-plings ebenfalls und wegen der Lichter ruht der Apfel mit dem Gesicht nach unten.

  4. Anna-Lena schreibt:

    Da machst du ja die Nacht zum Tag 😯 .
    Ich verbanne eigentlich nichts, das Smartphone brauche ich als Wecker, ansonsten nutze ich es fast nur zum Telefonieren. Und nachts – da brauche ich meinen Schönheitsschlaf und kein Geplinge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s