Ausmisten & Einpacken (Tag 2) & das pinke T

Während ich gestern 10 Umzugskartons voll gepackt habe, geht es heute nur schleppend voran. Das ärgert mich ein bisschen. Aber das Ausmisten und Müll entsorgen braucht auch seine Zeit. Die Menge der in die Kisten zu verpackenden Sachen wird dabei reduziert und das ist auf jeden Fall nützlich. Kurz- und auch langfristig. Denn schließlich muss später auch weniger wieder ausgepackt werden. Und die Schränke werden weniger voll sein. Was mich jetzt schon mit Vorfreude erfüllt.

Eine guten Teil des Tages habe ich mit der telefonischen Organisation rund um den Umzug verbracht.

Das pinke T, unser derzeitiger (und eigentlich auch geplanter neuer) Telefon- und Internetanbieter stellt sich komisch und umständlich an. Eine Hand weiß offensichtlich nicht, was die andere macht. Und die Daten der Kunden sind nicht korrekt in deren System eingetragen. So bediente mich eine junge Dame von der Hotline heute morgen sehr kompetent und zuvorkommend und meinte: „Sie werden sehen, das geht alles ganz reibungslos und unkompliziert.“ Das genau wollte ich auch hören und will es vor allem jetzt in den kommenden Wochen erleben. Dann stellte sie fest, dass unsere Vormieter ihren Telefonanschluss bisher nicht gekündigt haben. Damit ist die Leitung vorläufig nicht frei für uns. Und sollte das nicht zeitnah passieren, dann müsse uns die T.e.l.e.k.o.m eine neue Leitung „legen“ und das könne ein paar Wochen dauern.

Nun rief ich die Vormieterin an und bat sie, doch die Kündigung schnellstens raus zu schicken. Sie sagte mir aber, dass sie das schon Anfang Mai getan habe. Es gäbe dazu auch einigen Mailverkehr.

Ich dann wieder das pinke T angerufen. Wieder die Hotline und wieder an eine andere Person geraten **Haare rauf**. Alles nochmal erzählt, die Geschichte von A-Z. Und die etwas ältere Dame mit einem seltsamen Akzent, war von der gemütlichen Sorte. Nix gegen Gemütlichkeit. Aber die begriff nicht wirklich viel. Und unterbrach mich immer wieder mit „Moment, ganz langsam. Das müssen sie nochmal sagen. Das kann ja nicht….“ Sie meinte, im System stünde nichts von der Kündigung der Vormieterin. Und solange die nicht vorliege, könne ich nicht angeschlossen werden. Man hatte der Frau Vormieterin gesagt, dass es an ihrem neuen Wohnort Bereitstellungschwierigkeiten gäbe und vor dem 21.07. 14 nicht damit gerechnet würde, dass Internet und Telefon laufen würden. Aber solange sie nicht online sein könne, würde ihre alten Anschlüsse Daten auch nicht für den Nachmieter frei gegeben.

HALLO???? WAS bitte habe ich denn damit zu tun, dass die Pinken der Frau an neuen Standort  nicht zeitnah einen Zugang geben können?????

Da überlege ich doch einen anderen Anbieter zu nehmen. Gibts ja so viele. Andererseits waren wir aber bisher immer sehr zufrieden mit den Pinken. **kreisch** Was mach ich denn?? Die ältere Dame beim zweiten Telefonat meinte, sie würde nicht glauben, dass es soooooooo lange dauern wird.

Glauben ist was für die Kirche. Der Glaube der Frau ist für mich hier nicht ausschlaggebend. **jammer**

**Bitte bleiben Sie interessiert, meine Damen und Herren. Ich werde berichten und Sie auf dem Laufenden halten.***

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Ausmisten & Einpacken (Tag 2) & das pinke T

  1. freiedenkerin schreibt:

    Ach ja, die Pinken… Obwohl ich mit denen seit ca. zwei Jahren jetzt auch ganz zufrieden bin, könnte ich dennoch ein Buch über leidvolle Erfahrungen mit diesem Unternehmen schreiben… :-/
    Ich drücke ganz, ganz fest die Daumen, daß sich das mit dem Anschluß und der Vormieterin sehr schnell klären wird.

    • Chinomso schreibt:

      Ich hatte so gehofft, dass mir dieser Ärger erspart bleibt. Aber na gut. Dann wollen wir mal das Beste hoffen. Deine gedrückten Daumen helfen sicher.

  2. ute42 schreibt:

    Na toll. Hoffentlich kann das schnell geklärt werden.

  3. torenia schreibt:

    Oh je… Das kommt auch noch auf mich zu…

    Aber wie auch immer…
    Wie sagt man so schön?
    Andere Mütter haben auch hübsche Söhne.
    Folglich würde ich wechseln. Probier’s doch mal mit einem anderebn. Gibt da vielleicht interessante Tarife. Nur Mut!

  4. Lutz schreibt:

    Ich würde dir empfehlen noch einmal anzurufen. Wenn du denen auf den Wecker gehst,klappt alles schneller. Ich bin schon seit Jahren Kunde der Pinken und war bisher immer sehr zufrieden. Bei anderen hast du viel mehr Probleme. Versuche mal die Hotline von Gmx oder anderen zu erreichen , die wollen alle nur verkaufen. Ich wünsche dir viel Glück mit deinem neuen Anschluß .L.G.

    • Chinomso schreibt:

      Das wollte ich eigentlich hören. Danke.
      Denn wir waren bisher auch sehr zufrieden. Und ich höre Horrorgeschichten von vielen Leuten, die woanders angeheuert haben und Schiffbruch erlitten haben.

      Also werde ich deinem Rat entsprechend da mal die Nervensäge geben. 🙂

      Bessere Konditionen bekommen wir sogar jetzt bei den Pinken auch, da unser alter Tarif nicht mehr zeitgemäß war. Habe mich da in den letzten Jahren nicht drum gekümmert.**zugeb**

  5. Ruthie schreibt:

    Das Problem ändert sich auch leider kein bisschen, wenn du den Anbieter wechseln wolltest: Die Leitungen gehören (ziemlich sicher) der Telekom. Die zicken dann nämlich erst recht. Und: Ich könnte auch T-Romane schreiben!! Es ist die letzten Jahre ein kleines bisschen besser geworden, aber es nervt noch immer sehr – ich „darf“ geschäftlich oft mit denen kommunizieren 😉 Cool bleiben und wieder anrufen, auch mein Tipp!

  6. Anna-Lena schreibt:

    Mit den Pinken hatte ich unlängst auch wieder Theater 😦 . Keep cool, grundsätzlich brauchst nämlich DU eine lange Leitung. Durch meine Reha habe ich einiges nicht mitbekommen. Warum zieht ihr um und wohin? Etwa zu deinem süßen Enkelkindchen?

    • Chinomso schreibt:

      Genau. Zur süßen Enkeltochter geht die Reise. Uns trennen dann nur 9km und jetzt ca. 350km. Das wird also besser. Ansonsten gab es ein friedliches Ende zwischen mir und meinem Arbeitgeber nach 22 Jahren. Und nun mach ich was Neues. Was genau das sein wird, das werden wir sehen. Ideen gibts einige und gute Chancen auch.

      • Anna-Lena schreibt:

        Das hört sich doch gut an.Dein Enkelchen ist eine wahre Wonne und wird sich freuen, wenn die Oma in der Nähe ist 🙂 . Und das andere – das wird sich auch regeln.

        Alles Liebe,
        Anna-Lena

  7. Audubon Ron schreibt:

    Hope your move goes good.

  8. martinacarmenluise schreibt:

    Hoffentlich kommen die in die Hufe! Denn wenn der Vormieter noch die Leitung hat (warum auch immer!), kann sich auch kein anderer Anbieter draufschalten. Andererseits… Zum Telefonieren müsste der Anschluss der Vormieterin noch taugen 😉
    Ich bin jetzt bei 2 minus 2 und war noch nie zufriedener! Zur Not über Kabel Internet nutzten- ist eh viel schneller.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s