Süsse Diebe am Kräuterbeet

Wir haben Mitbewohner, die sich an meinem neu angelegten Kräuterbeet bedienen. Sie sind sehr süß und ich kann den Rat meiner Freundin Janna nicht befolgen…. fangen und in Rotwein schmoren…. 🙂 Sonst wäre das dann hier ein Beitrag für meine Rubrik „aus meiner Küche“. Das lassen wir mal lieber.

Sie tummeln sich im Garten gemeinsam mit den Amseln.

Neulich habe ich sie gesehen, wie sie kackfrech die Terrasse überqueren und auf den Hinterbeinen sitzend meine Petersilie anknuspern. Aber bisher konnte ich sie nur durch die Fensterscheiben fotografieren. Sobald ich die Tür oder ein Fenster öffne schlagen sie lustige Haken und hoppeln davon. Man sieht die weiße Blume am Kaninchenhinterteil leuchten. Schade, dass ich sie bisher dabei nicht im Bilde festhalten konnte, denn sie springen wie kleine Gummibälle durchs Gras.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Süsse Diebe am Kräuterbeet

  1. freiedenkerin schreibt:

    Diese niedlichen Viecherln könnte ich auch nicht fangen und in Rotwein schmoren. 😉 Auch wenn sie bestimmt mit der Zeit lästig werden können…

  2. Frau Tonari schreibt:

    Weil man ihnen vorher aber noch das Fell über die Ohren ziehen müsste, würden sie auch bei mir nicht in Rotwein baden. Ansonsten aber gebe ich Janna Recht: die Kombination ist schon sehr, sehr lecker.
    Ich frage mich gerade, ob du ihnen wohl im Winter ´ne Möhre hinlegst 😉

  3. ute42 schreibt:

    Nee, bitte lasse sie leben, sie sind wirklich niedlich 🙂

    • Chinomso schreibt:

      Eins steht fest, würde ich das Fleisch, was ich essen will, selber „produzieren“ d.h. müsste ich die Tiere selber schlachten, dann wäre ich lange schon Vegetarierin.
      Einzige Ausnahme sind Fische. Die kann ich um die Ecke bringen, aber nix so Kuscheliges wie diese Häschen.

  4. Ingrid/bastelmaus ile schreibt:

    Wohnt Ihr direkt am Feld?
    Auch bei uns tummeln sich die Hasen, aber nur außerhalb unseres winzigen Gartens auf dem Feld. Dieser, also der Garten, ist gesichert durch einen Maschendrahtzaun, aber mehr wg. der Zweibeiner….
    Schwester und Schwager hatten Stallhasen, wir bekamen zu Weihnachten oftmals einen halben, und ich denke mal, dem Schwager machte es nichts aus, sie zu schlachten.
    Selbst seine damals kleine Tochter, immer die Hasen hätschelnd, sagte mal: „Aber morgen kommt ihr in den Topf und werdet gebraten“!
    Mir geht’s wie Dir, wäre längst Vegetarierin, müsste ich selbst „Hand anlegen“
    LG Ingrid

  5. chinomso schreibt:

    Wir haben eine blickdichte, ca. 2m hohe Hecke ums Grundstück. Dort leben unsere putzigen Freunde. Aber sie kamen wohl aus dem nahe gelegenen Wald.

    Meine Großeltern hatten auch Stallhasen, die wir gerne gegessen haben. Mein Opa hat die zur Strecke gebracht. Ich habe als Kind da sogar zugeschaut. Aber nur bei der Vorbereitung und später dabei, wenn das Fell abgezogen wurde. Nicht den Moment, wenn er sie getötet hat. Da bin ich immer weg gelaufen.

  6. Lutz schreibt:

    Schöne Bilder von deinem Garten. Lass sie leben. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. L.G.

  7. Ruthie schreibt:

    Oder du legst Dir einen Kater zu. Die fressen auch Kaninchen. Meistens aber erstmal nur zur Hälfte 😉

    • chinomso schreibt:

      Never.
      Da ist dieser Tage schon ein großer Kater mit buschigem Schwanz hier im Garten herum geschlichen. Der lag auf der Lauer. Ich bin dann vom Fenster weg gegangen und habe mich anderweitig beschäftigt. Ich wollte, wenn es denn schon passieren sollte, nicht Zeuge sein. **grusel**
      Das fehlte noch….. Mord & Totschlag im Schwalbenweg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s