Daniel(a) Düsentrieb der Küche

Macht ihr das auch manchmal? Erfindungen? 🙂 Einfach mal was Neues ausprobieren oder kreieren? Ich liebe das.  Außerdem koche ich so gut wie nie nach Rezept. Entweder  weiß ich die Zutaten und Mengen aus dem Kopf oder ich improvisiere. Selten kamen Klagen. 🙂

Ich habe Hokaido Kürbisse gehortet. Gekauft auf dem Kürbis-Bauernhof hier in der Nähe. Und ab und an kommt mal wieder einer in den Topf. Der Geschmack gefällt uns sehr gut. Trotzdem experimentiere ich gerne ein bisschen herum und „erfinde“ neue Rezepte. Diesmal habe ich Schinkenwürfelchen mit reichlich grob geschnittener Zwiebel goldgelb angebraten. Das dann zunächst mal weg stellen. Den Kürbis entkernen, klein schneiden (Hokaidos muss man nicht schälen) und mit wenig Wasser weich kochen. Einen roten Apfel entkernen und klein geschnitten mit kochen. Bis hier hin würze ich nur mit Salz, Pfeffer und ein wenig Chili. Wenn weich gekocht, die Kürbis-Apfel Masse mit einem Pürierstab zerkleinern. Diesmal habe ich selbst gemachtes Brombeer Gelee der Suppe hinzu gefügt. Die fruchtige Süße gibt der Suppe eine besonders feine Note.

Nach dem Pürieren habe ich die gebratenen Zwiebeln und die Schinkenwürfel unter gerührt. So gibt’s noch was zu beißen.

Dazu ein schöner Rotwein. Fertig ist ein tolles Abendessen. Geht natürlich auch als Vorsuppe zu Mittag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus meiner Küche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Daniel(a) Düsentrieb der Küche

  1. torenia schreibt:

    Super!!

    Nein, eigentlich experimentiere ich nicht gerne in der Küche.
    Aber da ich auch nicht nach Rezepten kochen mag, koche ich eben meistens „kreativ“. 😉

    Hokkaido stand bei mir jetzt auch mehrfach auf dem Plan.
    Das erste Mal dieses Jahr.
    Und ich bin begeistert!!!

    Leider mag ich kein süßes Zeug im Essen. Apfel oder gar Gelee geht für mich gar nicht… schade.
    Aber wenn Du mal ein nicht-süß-Rezept hast, dann nehme ich das gerne als Anregung!

  2. Ingrid/bastelmaus ile schreibt:

    ICH bin keine kreative und leidenschaftliche Köchin (Josef ist aber dennoch zufrieden…). Statt mit den Händen, also dem Kochlöffel zu rühren, benutze ich diese lieber für Bastelarbeiten…..
    Das nur als Erläuterung.
    Im Keller steht noch eine Dose Kürbissuppe. Die werde ich jetzt aber
    aufgrund Deiner Kreativität aufpeppen, ob mir das mit dem Gelee schmecken würde? Oder ich warte, bis Du ein „nicht-süß-Rezept“ anbietest, wie auch von tonaria erbeten? Dose verdirbt ja nicht….
    Liebe Grüße Deine INGRID

    • chinomso schreibt:

      Es kommen zwei Esslöffel Gelee auf einen ganzen Kürbis.
      Hier von einer süssen Suppe zu sprechen wäre weit übertrieben.
      Hätte ich also doch Mengenangaben hinzu schreiben sollen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s