Sonntags um 8 Uhr – der Frühstücks Blog

Das passiert selten. Sonntag und ich war um 6 Uhr auf. Jetzt  sitze ich hier und habe Zeit zu bloggen. Spülmaschine läuft, Frühstück liegt schon hinter mir. Die Sonne ist erst kürzlich aufgegangen. Der Himmel strahlt rosa-hellblau und ist locker fedrig bewölkt. Es scheint ein schöner Sonntag zu werden. Das Wetter sieht vielversprechend aus.

Ich käme sonntags nicht auf die Idee so früh aufzustehen, wenn ich nicht meinen Besuch verabschieden müsste. Meine Eltern waren eine Woche lang hier und haben sich heute im Frühtau auf dem Heimweg gemacht. Sonntags lässt es sich besser und sicherer fahren, wenn die vielen LKWs Pause haben und die Bahn recht frei ist. Je eher man da los fährt umso besser isses.

Wir hatten eine schöne Woche, die gestern mit der Taufe der kleinsten Enkelin ihren Abschluß fand. Sie ist jetzt ein Kind Gottes, hat der Pfarrer gesagt. Das hat meinen Sohn ganz besonders amüsiert. Er hat diesen Ausspruch zu seinen eigenen Gunsten umgemünzt und schmunzelnd immer mal wieder zum Besten gegeben. Scherzkeks. 🙂

Vielleicht sollte ich sonntag öfters mal so früh aufstehen? Es ist herrlich still, drinnen und draussen. Aber wann könnte ich dann richtig ausschlafen? Schwierig. Die Entscheidung wird wohl auch zukünftig zugunsten von ein paar mehr Stunden Schlaf ausfallen.  Neulich habe ich gelesen, dass sehr erfolgreiche Manager morgens gegen 03:30 Uhr aufstehen und die Zeit bis 6 Uhr für Joga, Jogging oder Meditation nutzen um den Tag dann voller Energie angehen zu können. Ist das das Geheimnis des Erfolgs? Man weiß es nicht genau. Aber ich versuche es erstmal ohne diese Frühschichten.

Und sonst so?
Es ist mir noch nie im Leben so ergangen, dass ich mich derart auf den Montag und die neue Woche voller Arbeit freue. Das ist was ganz Neues für mich. Regelrecht befremdlich finde ich, dass ich wie ein Pferd ungeduldig mit den Hufen scharre, wenn ich durch was auch immer von der Arbeit abgehalten werde. Sei es Urlaub oder Besuch.
Kein Witz!

Das gibt mir das Gefühl, als wenn ich in einen Zaubertrunk gefallen sein müsste.
Bin ich wohl auch. Aber ich bin selbst und bei vollen Bewusstsein da hinein gesprungen.

No risk, no fun. So könnte man das auch beschreiben. Den Spruch fand ich immer schon gut. Und habe mich doch niemals so richtig getraut ihn zu leben.

Ich kann also jedem nur empfehlen sich mal was zu trauen. Unkonventionelle Entscheidungen sind eine echte Herausforderung, bringen aber einen enormen Energieschub. Ich schwör.

In dem Sinne. Bitte verharrt nicht in unguten Lebenssituationen. Macht euch frei, packt das Glück beim Schopf.

Und macht es euch schön an diesem herrlichen Herbstsonntag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Sonntags um 8 Uhr – der Frühstücks Blog

  1. Anna-Lena schreibt:

    Möglicherweise tut es manchen Menschen gut, mitten in der Nacht aufzustehen. Für mich wäre das ein Greuel, ich empfinde Ruhe und Stille eher am Abend, wenn die Nacht hereinbricht. Ich war immer eine Nachteule und werde es wohl auch bleiben 🙂 .

    • chinomso schreibt:

      Die Ruhe am Morgen ist eine völlig andere. Aber natürlich ist das auch eine Empfindungssache. Ich war nie ne Nachteule und daran wird sich sicherlich auch nichts ändern. Aber stell dir vor wir wäre alle gleich gestrickt. Laaaaaaaaaaaaangweilig!!!

      Neulich war ich mit Nachteule Ruthie im Urlaub. Wenn man sich mag, dann geht sogar das. Nachteule und früher Vogel sind durchaus kompatibel.

  2. Ingrid/ile, die Bastelmaus schreibt:

    Oh, liebe Iris, ich freue mich sehr, dass Du so glücklich bist, herrlich! So muss ich mir wirklich keine Sorgen machen, ganz im Gegenteil! Und weiter so!
    Nachteule? Nee, ich bin ganz das Gegenteil, nämlich Schlafmütze! Abends gegen 21.00 Uhr ins Bett, noch ein klein bisschen lesen und gegen 7.00 Uhr aufstehen*, und das , obwohl ich schon lange Rentnerin bin, *aber das sind ja auch 9-10 Stunden!
    Liebe Grüße und alles, alles Gute wünscht Dir
    INGRID

  3. Lutz schreibt:

    Genieße den Sonntag. Morgen geht die Arbeitswoche wieder los. Ich wünsche dir einen tollen Sonntag und eine gute und erfolgreiche neue Woche. L.G.

  4. freiedenkerin schreibt:

    Ein Arbeitskollege steht jeden Tag um vier Uhr morgens auf. Er sagte mir, dass er in diesen Stunden, bevor die Welt ringsum und der Alltag erwachen, immer sehr genießt, er geht mit seinen Hunden spazieren, liest genüßlich frühstückend eine Zeitung, surft durch’s Internet, träumt, schmiedet Pläne… So schön sich das anhört, auf Dauer ist das nichts für mich, ich bin eher eine Langschläferin, und diverse Aktivitäten genieße ich dann, wenn die anderen schlafen. 😉
    Morgen gehe ich nach vier Monaten Auszeit auch endlich wieder in die Arbeit, und ich freue mich schon sehr darauf. 🙂
    Hab einen guten und unbeschwerten Wochenstart, und einen schönen Rest vom Sonntag. 🙂

  5. Myriade schreibt:

    Schön, dass du eine Arbeit gefunden hast, die dir Freude macht ❤

  6. torenia schreibt:

    Das klingt sehr schön.

    … auch wenn ich bemängeln muss, dass ich hier das erste Mal davon lese, dass Du wieder arbeitest?!?!?! *neugier*

    • chinomso schreibt:

      Ich kann dich beruhigen. Es geht erst am 15.10.15 aktiv und richtig mit offizieller Genehmigung los. Ich bin nur schon soooooooo uffjereecht und hibbelig und fühle mich wie mittendrin als nur dabei. Deshalb klingt mein Post vielleicht so, als wäre ich schon wochen-, monate- oder jahrelang dabei. In Gedanken bin ich das ja auch seit mindestens letztem Sommer. Aber so richtig los, mit Gewerbeanmeldung usw., gehts eben erst 151015. NICHT 0815, gell??

  7. cornelia1972 schreibt:

    ich bin eigentlich auch eine Nachteule – andererseits hat es schon was, so früh aufzustehen. Bei den Eltern am Land mochte ich das noch lieber – raus in den Garten – vor allem im Sommer die morgendliche Kühle unter den Füßen spüren, das Gras noch taunass. Der Himmel schimmert und lässt nur erahnen, dass die Sonne bald aufgeht. Es ist still…. und dann …. ganz leise und noch verschlafen piepst es in einem Baum – die Antwort ist ebenfalls noch etwas traumgetränkt – doch wie ein Lauffeuer erwachen immer mehr Vögel und mit ihnen geht auch die Sonne auf…. und mitten drinnen ICH – das ist schon sehr nett…..LG aus Wien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s