Abenteuer pur bei der Agentur (2) – the end my friend

Letztes Jahr Anfang November habe ich unter dem Titel Abenteuer pur bei der Agentur eine Reihe eröffnet, die dann im Keime erstickt wurde. Ich hatte erwartet, dass es mir wie vielen anderen Arbeitssuchenden gehen würde. Eine Episode der Unglaublichkeit nach der anderen. Was man ja immer wieder hört und liest.

Der mir zugeteilte Arbeitsberater machte es mir einfach unmöglich über chaotische und unhaltbare Zustände zu berichten. Er begleitete mich fachlich sehr kompetent und humorvoll. Er machte mir bei jedem der leider wenigen Termine Mut, griff meine Ideen auf und hielt sie immer für umsetzbar. Ich bekam von ihm alle erdenkliche Unterstützung….. außer ein Jobangebot, was auch nur annähernd relevant gewesen wäre.  Ich bekam überhaupt nur ein einziges Angebot innerhalb eines Jahres. Aber was anderes habe ich auch nicht erwartet. Klingt komisch. Ist aber so. 🙂

Heute dann brach das Chaos los.
Der zweite und definitv letzte Teil dieser Reihe hat heute Futter bekommen.  Und zwar reichlich und satt.

Ich dachte mir, es wäre vielleicht ein gute Idee, wenn ich eine Woche nach Abgabe meiner Unterlagen für den Gründerzuschuss mal nachfragen würde, wie weit mein Antrag schon vorgedrungen sei, ob alles komplett wäre und  nach Plan laufen würde. Wie immer bei der Agentur kann man sich nicht mit dem Berater direkt verbinden lassen sondern muss einer Hotline Tante sein Anliegen schildern. Nach Bekanntgabe meines Namens inkl. Geburtsdaten eröffnete sie mir, ich wäre ja üüüüüüüüüüüberhaupt nicht mehr arbeitslos und hätte damit keinen Anspruch auf ein Gespräch mit meinem Berater. Denn ich hätte keinen mehr. Und was ich denn nun überhaupt wolle…..????

Die rote Rundumleuchte auf meinen Kopf begann sogleich zu kreisen. Wie jetzt? Ich kriege meinen netten Herrn Arbeitsagentur-Engel nicht mehr an die Strippe?? HILFE !!

Sie hat noch einen drauf gesetzt, ober besser gesagt zwei. Ich wäre aufgrund dessen, dass ich ab 15.Oktober selbstständig sei, nicht mehr Kunde der Agentur d.h. auch nicht mehr krankenversichert und überhaupt….. meine Unterlagen seien nicht vollständig und somit wäre momentan unklar, ob der Gründerzuschuss genehmigt werden würde.

**kreisch-schrei-heul-jaul-jammer**

Meine Frage, was denn nun konkret fehlen würde, die konnte sie nicht beantworten, weil sie einen Anhang an meinem Datensatz im System nicht öffnen könne. Schnippig fragte sie am Ende, ob ich denn nun auf einen Rückruf meines ehemaligen Beraters bestehen würde. — Ja, darauf wollte und musste ich bestehen. Aus ganz eigennützigen Gründen.

Bei der Vorstellung, dass ich nun per Zufall erfahren hatte, dass ich ab dem 15.10.15 nicht mehr krankenversichert sein sollte, wäre ich beinahe wie ein HB Männchen an die Decke abgezischt.

Sogleich begann ich die Telefonleitungen zur hiesigen AOK glühen zu lassen um mich zu erkundigen wie ich hier und heute eine Krankenversicherung abschließen kann. Die verwiesen mich an die ehemals zuständige in Hessen. Die widerum teilten mir gelassen mit, dass ihnen keine Abmeldung bzgl. meiner Person vorläge.

***Hä????***
Aber man versprach mir (heute Morgen gegen 10 Uhr), dass innerhalb der nächsten Minuten alle nötigen Papiere für eine Neuanmeldung als Selbstständige per Mail an mich raus gehen würde. Die könnte ich ja vorsorglich mal ausfüllen, damit es gleich los gehen könne, wenn denn die Abmeldebescheinigung von der Agentur demnächst bei ihnen ankäme. **schwitz*** (die Mail ist bis zur Stunde noch nicht da)

Und dann kam der heilsame Anruf = Rückruf meines Herrn Arbeitsagentur-Engel.
„Wo brennts denn, Frau S.?“ fragte er ganz ruhig und entspannt. Ich überschlug mich halbwegs und erzählte ihm, was mir am Morgen mit der Hotline passiert war.

Und? Alles Quatsch. Nichts davon stimmt. Außer vllt. die Tatsache, dass ich ab dem 15.10.15 als selbstständig geführt werde. Aber darüber hinaus ist es unwahr, dass ich keinen Krankenversicherungsschutz mehr hätte oder dass meine Unterlagen unvollständig wären.

Es sei dieser Hotline Tussi zu wünschen, dass sie mir niemals unter die Augen kommen möge. Meine Güte. Was für eine Aufregung für nüscht.

Unsere Wege trennen sich heute. Ich entlasse die Agentur aus meinem Leben. Fare well….. oder so.

Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Abenteuer pur bei der Agentur (2) – the end my friend

  1. freiedenkerin schreibt:

    Oh, dass du nicht gerade freundliche Gedanken für diese Hotline-Tussi hegst, kann ich sehr, sehr gut nachvollziehen. Zum Glück hat dein AA-Engel alles wieder eingerenkt und bereinigt.

  2. Ingrid/ile, die Bastelmaus schreibt:

    Das ist/war ja das reinste Chaos und außerdem völlig unnötig!
    Liebe Iris, ich kann mir Deinen Gemütszustand und die berechtigte Wut sehr gut vorstellen und freue mich, dass nun ein wenig (!) Ruhe eingekehrt ist.
    Aber eines musst Du bitte noch erklären: Man sagt, Du seist ab 15.10. selbstständig, aber Dein Antrag auf Selbstständigkeit ist doch noch gar nicht bearbeitet und entschieden!!??
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Nerven, wer weiss, was in unserem ach so bürokratischem Staat sonst noch so alles schief geht, zumindest eeewig dauert…!
    Liebe Grüße Ingrid

    • chinomso schreibt:

      Die sind froh um jeden, der aus der Statistik raus ist. Je schneller umso besser.
      Mein Berater meinte, das ginge schon klar. Ich soll mir keine Sorgen machen.

  3. ute42 schreibt:

    Das ist schlicht und einfach eine Frechheit, wie sich die „Dame“ aufgeführt hat. Schade, dass du ihren Namen nicht weißt. So kann man mit Menschen nicht umspringen. Diesen Bericht würde ich in eurer örtlichen Zeitung veröffentlichen. Das m u s s an die Öffentlichkeit. Über eine solche Behandlung kann ich mich fürchterlich aufregen 😦 😦

  4. Clara Himmelhoch schreibt:

    So richtig schlimmSchlechtes konnte ich auch nie über diese Agentur berichten – ich habe alles bekommen, was ich wollte, nur keinen Job. Da ich mir zwei davon selbst gesucht hatte, glaubten sie an meine Arbeitswilligkeit.
    Die „Nummer“ mit der Selbständigkeit habe ich ausgelassen, da ich sie nicht durchgestanden hätte.
    Viel Glück weiterhin!

  5. Frau Doktor schreibt:

    Viel Glück für die Selbstständigkeit, wir haben es nicht durchgehalten, aber ich hatte auch nur gute Erfahrung und Unterstützung, jetzt auch einen Job bis zur Rente in jedem Fall, den habe ich allerdings selbst gesucht, hatte aber alle Unterstützung.

  6. martinacarmenluise schreibt:

    *kreisch* Na, solche Telefonate braucht man echt nicht!
    Ich drücke die Daumen, dass jetzt künftig alles rund läuft!
    Lieben Gruß
    MCL

  7. torenia schreibt:

    Du meine Güte. Was war denn das für eine Trulla??? Sowas braucht echt kein Mensch!!!

  8. Bellana schreibt:

    Behörden halt! Bei meinem Rentenantrag tauchte auch plötzlich die Möglichkeit auf, dass ich mich freiwillig krankenversichern muss, was sich zum Glück aber als falsch herausgestellt hat. In die gesetzliche Krankenkasse der Rentner kommt man nämlich nur, wenn man in der 2. Hälfte seines Berufslebens zu 9/10 der Zeit in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert war (pflicht- oder freiwillig versichert) und das war ich. Bleibe also unbedingt auch als Selbstständige in der Krankenkasse, freiwillig versicherte Rentner zahlen nämlich Beiträge auch für andere Einkünfte wie Zinsen, Zusatzrenten usw. bis zur Beitragsbemessungsgrenze.
    Grüßle Bellana

  9. Gudrun schreibt:

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und auch eine Riesenportion Glück. Auf, dass du immer dein Auskommen hast und nicht mehr von irgendwelchen Ämtern abhängig sein musst.
    Alles Gute.
    Liebe Grüße von der Gudrun

  10. Ruthie schreibt:

    Your theme is not responsive, so I cannot comfortably read it on my mobile phone 😉
    Gelesen hab ich das zwar trotzdem schon lange (mit Müh und Not!), aber kommentieren geht mobil GAR nicht.

    Ja, wie Du weißt, hab ich da auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, aber mit anderen Ämtern genauso. Die haben es da einfach nicht nötig. Was soll ihnen denn schon passieren?

  11. Myriade schreibt:

    Offenbar wissen hier alle außer mir, um was für eine Art von selbstständiger Tätigkeit es sich handelt. Dabei bin ich soooooo neugierig 🙂

    • chinomso schreibt:

      Ich habe es irgendwo geschrieben. Aber wohl doch nicht hier. Sorry.

      Also ich bin Autohändlerin, vorwiegend Gebrauchtwagen aber auch Neuwagen und Jahreswagen sind mal dabei. Bisher habe ich schon sechs Autos gekauft. Eins davon ist ein Jahreswagen. 😍

  12. Ingrid/ile, die Bastelmaus schreibt:

    Alles o.k., liebe Iris?
    Bist doch hoffentlich gesund und steckst „nur“ um Weihnachtstrubel?
    Oder bei massenhaftem Verkauf von Autos?
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen 4. Advent und eine nicht ganz so arbeitsreiche neue Woche!
    LG Ingrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s