Gleitsicht geht nicht

….sagen immer alle, wenn sie zum ersten Mal eine Gleitsichtbrille haben. Oder eine neue.

Und ich hab nichts anderes erwartet, als das. Aber wenn man dann wie betrunken durch die Gegend stolpert und am liebsten immer nur an der Wand lang schleichen würde…. hey, das macht keinen Spaß. Und so schön sie auch ist, das Drecksding kostet auch noch ne Menge.

Und was soll ich jetzt machen? Gerade liegt sie in ihrem schicken Kästchen in meiner Handtasche. Und auf meiner Nase sitzt meine alte Lesebrille. Die, die nicht so schön, aber dafür funktional ist. Mit ihr komme ich mir nicht vor wie auf einem Schiff. Mit ihr sehe ich ein DINA4 Blatt als Rechteck. Und das Blatt bleibt auch dann ein Rechteck, wenn ich den Kopf nach rechts und links bewege. Mit der Gleitsichtbrille hingegen wird aus dem Rechteck bei der kleinsten Bewegung ein Parallelogramm.

Das stinkt mir!! Kann jemand von euch berichten, ob auch das normal ist und ob das mit der Zeit besser wird, wenn…. ja wenn man die Brille brav und regelmässig trägt?? Gibt es eine Chance, dass die neue Brille und ich noch Freunde werden?

Weiterhin muss ich beklagen, dass ich nur dann einen klaren Durchblick habe, wenn mein Blick mittig auf eine Zeile eines beschriebenen A4 Blattes fällt. Halte ich den Kopf still und lasse dann meine Augen an den Zeilenanfang oder das Zeilenende schweifen, dann wird’s nebelig; sprich ich sehe nicht mehr klar. HALLO?? Kann das sein??

Dann werde ich ja zum Neinsager. Denn dann müsste ich künftig beim Lesen meinen Kopf Zeile für Zeile von links nach rechts bewegen um immer scharf zu sehen.

HILFE !!!! Was habe ich nur getan??
Ich hatte mir von der Gleitsichtbrille Besserung versprochen. Denn ich war es leid gewesen, immer wieder Lesebrille auf – Lesebrille ab – Lesebrille auf – Lesebrille ab. Und wo ist die Lesebrille jetzt schon wieder?? Dann saß sie meistens oben auf meinen Haaren, wo ich sie immer wieder geparkt hatte, wenn ich sie nicht brauchte. Das führte dazu, dass sich meine zweijährige Enkelin genau wie Oma die Brille dekorativ in die blonde Lockenpracht setzte. Was sie aber nicht soll, denn sie braucht ihre Brille ja nicht nur als Lesebrille. Aber mach das mal ner Zweijährigen klar, die gerade alles nachmacht was die Großen machen.

Nun denn. Ich hoffe, jemand kann mir nen guten Rat geben. Oder zwei. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Gleitsicht geht nicht

  1. Doro schreibt:

    Ich hoffe ich kann ein wenig helfen.Meine erste Gleitsichtbrille war genau das was du schilderst. Schrecklich! Schublade! Ende! Jahre später, da mein Mann vom ersten Tag an mit seiner toll zurecht kam, hab ich es noch einmal gewagt, allerdings hab ich mir nicht die „günstigste“ wie damals sondern eine machen lassen, mit sehr sehr guten Gläsern, mit drei Zonen ( weit, PC, und lesen) und nur unter der Vorraussetzung das, wenn ich nicht damit zurecht komme, ich den vollen Kaufpreis, immerhin um die 800 Euro zurück bekomme. Gesagt, getan,bestellt, abgeholt, aufgesetzt und raus aus dem Laden.Und ich habe keinerlei Probleme gehabt, es schwankte nix, das einzige, mit dem Lesen das ist eine Umstellung weil man dabei den Kopf bewegen muss statt nur die Augen. Also super zufrieden vom ersten Tag an. Und ich gehe IMMER zu Fie**ann.
    Das mit der Trapezform sehen, liegt wohl an der Hornhautverkrümmung, eventuell falsch gemessen? Hatte ich auch mal bei einer Lesebrille,die ging dann auch zurück, nach dreimaligem Versuch es zu verbessern.
    Vielleicht konnte ich ein bisschen helfen.
    LG Doro

    • chinomso schreibt:

      Oh Doro Danke. Das klingt doch so, als wenn ich da nochmal hin muss. Ich probiere jetzt noch paar Tage aus und dann fahre ich nochmal hin. Es war nicht F…ann, aber ein anderer sehr guter Optiker. Und die Brille ist auch keine Billigware.

  2. martinacarmenluise schreibt:

    SOWAS hatte meine Kollegin auch. Ging gar nicht. Sie hat die Brille zurück in den Laden getragen und die haben dann nochmal gemessen und geguckt… und die Gläser hatten einen Fehler. Das wurde dann korrigiert und dann war alles in Ordnung! Aber eine Brille, die neben der Sehprobleme auch noch die Welt ins Schwanken bringt – das ist ein Umtauschgrund.

    • chinomso schreibt:

      Und ich dachte, ich stelle mich an. Das beruhigt mich ja. Dann teste ich mal noch diese Woche zu Ende und dann gehe ich wieder hin. Dann sollen die das prüfen. Besonders, dass das Lesefeld so schmal ist, das stört mich. Ist ja wie Tunnelblick. Nee, also!!

      Danke für deinen Erfahrungsbericht, auch wenn er von der Kollegin ist.

  3. Bellana schreibt:

    Ich hatte das zunächst auch, bin dann wieder hin. Ich bekam noch einmal neue Gläser gemacht, die auf die genaue Korrektur des gemessenen Krümmungswertes verzichtet haben. Danach hat es nur noch ein paar Tage gedauert, bis alles ok war. Das Parallelogramm war sofort erledigt und das
    komische Gefühl mit den Dingen, die seitlich vorbei ziehen, z.B. die Regale in einem Supermarkt, war bald verschwunden. Heute möchte ich meine Gleitsichtbrille nicht mehr missen, ich habe auch eine Version als Sonnenbrille mit einem kleineren Lesefeld, was genauso gut funktioniert.
    Grüßle Bellana

    • chinomso schreibt:

      Noch Eine!! Danke Bellana. Dann habe ich wahrscheinlich auch so ein Mängelexemplar. Gerade das Parallelogramm macht ja auch dieses zusätzliche Schwindelgefühl. Wenn sich die Dinge in meinem Blickfeld scheinbar diagonal verziehen, dann kann ja was nicht stimmen.

      Ich werde berichten, wie die Geschichte mit mir und der Gleitsichtbrille weiter geht.

  4. Manu schreibt:

    Ich habe seit ca. 3 Jahren eine Gleitsicht-Brille – auch von Fie**ann- und hatte nur Probleme beim Treppen steigen, was sich dann einspielte….Jedoch habe ich nach 2 Jahren wieder eine neue machen lassen, da das Kleingedruckte wieder schlecht lesbar wurde – ich schaue zu selten in die Ferne… Denke auch, dass deine Brille nicht optimal eingestellt wurde…

  5. freiedenkerin schreibt:

    Ich habe meine Gleitsichtbrille vor gut einem Monat im kleinen Optikerladen in meiner Nähe machen lassen, zu dem ich schon seit fast dreißig Jahren gehe. Der hat mir das Ding auf die Nase gesetzt, und ich bin damit ohne jegliche Probleme losmarschiert, konnte von Anfang an wunderbar sehen und hatte weder Gleichgewichtsstörungen noch sonstige Kalamitäten…
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du eines nahen Tages auch so zufrieden mit deiner neuen Brille sein wirst. 😉

  6. Myriade schreibt:

    Das ist bei mir gerade ein Tabu-Thema *grrrrrrmpffff*

  7. Ruthie schreibt:

    Wie Du ja (glaub ich) weißt, hatte ich mit meiner ersten Gleitsichtbrille auch Probleme, die durch eine Nachbesserung ruckizucki behoben waren. Mit der zweiten stehe ich beim Autofahren auf Kriegsfuß, weil ich einfach unsicher damit bin. Laut EINER Optikerin ist das normal, die ANDERE hätte die Brille nochmal eingeschickt. Ich weiß noch nicht genau. Knapp 1.000 € vom hart verdienten Geld und dann nur im Etui?? Ich weiß auch nicht… Dir rate ich: Geh auf JEDEN FALL nochmal hin! Das kann’s nicht sein!

  8. Clara HH schreibt:

    Ich habe dir eine Mail geschrieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s