Chaos im Kopf? Oder was ist los?

Gestern hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art. Und zwar im Supermarkt an der Kasse.

Ich hatte EinkĂ€ufe fĂŒr mich privat und fĂŒrs GeschĂ€ft gemacht. Mir sind einige sehr sĂŒĂŸe Dinge fĂŒr meine Enkelinnen fĂŒr Ostern in den Einkaufswagen „gefallen“ und daher war mein Bargeld knapp. Das hieß, ich wollte mit EC-Karte zahlen.

Normalerweise kein Problem. Nicht so aber gestern. Karte rein gesteckt, PIN eingetippt und auf dem Display erschien: Die Geheimzahl ist falsch. Ich war einigermaßen irritiert und versuchte es gleich ein zweites Mal. Doch wieder bekam ich die gleiche Meldung auf dem Display. **schock** Da begann ich an meinem Verstand zu zweifeln bzw. an meiner GedĂ€chtnisleistung. Ein drittes Mal wagte ich es nicht, denn ginge es wieder schief, wĂ€re die Karte gesperrt. Das braucht kein Mensch. Aber ich war dennoch zu 99% sicher, dass ich die richtige Nummer eingegeben hatte. Seltsam!!

Ich entschloss mich, es mit einer anderen Karte zu versuchen. Auch da wieder – frohen Mutes die Karte ins GerĂ€t gesteckt, die andere PIN eingegeben und…..Die Geheimzahl ist falsch erschien auf dem Display.

SpĂ€testens in dem Moment wurde mir echt heiß. Zum GlĂŒck stand nur eine Person hinter mir und wartete darauf, dass es weiter ging. Dennoch, ich war jetzt echt nervös. Und ich konnte mir einfach nicht erklĂ€ren, wie das sein konnte.

Da es sich bei beiden Karten um Konten bei derselben Bank handelte, waren beide Karten in der gleichen Farbe. Deshalb hatte die Kassiererin die geniale Idee, ich könnte die Karten verwechselt haben.

Auf den Hinweis setzte ich dann doch mal meine Lesebrille auf, die bis dahin in meiner Jackentasche auf ihren Einsatz gewartet hatte. Und BINGO, nach SichtprĂŒfung der Karten stellte sich heraus, dass beide Karten von mir in meiner Geldbörse in das jeweils andere und damit falsche Fach gesteckt worden waren. So kam es zu der peinlichen Verwechslung. FĂŒr das Privatkonto hatte ich die PIN des GeschĂ€ftskontos eingetippt und umgekehrt. **an-den-Kopf-klatsch*

Also, mit meinem Hirn scheint zum GlĂŒck alles okay zu sein. Nur mit den Augen nicht. Mir geht einfach immer das Brille-auf und Brille-ab auf den Nerv, daher steckt die Lesebrille oft in der Tasche und sitzt nicht auf der Nase. Ich habe ja seit Monaten ein schicke ne Gleitsichtbrille…… **rĂ€usper**….. die ich mir fĂŒr teuer Geld hab machen lassen. Aber **rot werd** damit komme ich immer noch nicht besser zurecht als damals. Ihr erinnert euch vielleicht  an diesen Beitrag aus Sommer 2016?? Ich mĂŒsste das trainieren sagt mein Optiker. Bei dem war ich und wollte, dass er die Brille irgendwie richtet, verĂ€ndert, repariert. Was weiß denn ich? Jaaaaaaa, irgendwann trainiere ich das mal. **kicher**

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Alltag, Erlebtes abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Chaos im Kopf? Oder was ist los?

  1. Ennasus schreibt:

    Hihi. lustig das war wohl gestern so ein Tag. Ich bin zur Haspa gegangen, krank wie ich bin und wollte Geld holen und mir schnell was einkaufen und dann war die Nummer verkehrt. Da musste ich krankes Huhn wieder ganz nach Hause tapern und die Nummer nachgucken und dann noch einmal losgehen. Aber als ich zum Automaten kam, da stand da immer noch das alte Ehepaar von vorher… die waren auch noch nicht weiter…das hat mich irgendwie beruhigt. Abends habe ich mir mit meinem Schatz eine EselsbrĂŒcke ĂŒberlegt. -Jaja, wenn man so ins Alter kommt… Danke auch noch fĂŒr das BrĂŒherezept…das werde ich mal ausprobieren…. DrĂŒcker….ach, und das Buch ist supertoll…die Gesa schreibt so schön… hat mich meine Grippe vergessen lassen und es hĂ€tte ewig weitergehen können…

    • chinomso schreibt:

      Ach? Du auch?
      Bei der Haspa arbeitet ĂŒbrigens eine sehr gute Freundin von mir. Soll ich sie mal bitten dir paar Kilo Geld aufs Konto zu schaufeln?? **kleiner Spaß am Rande*

      Gute Besserung weiterhin, du Arme.

  2. ute42 schreibt:

    Kann passieren 🙂 Ich habs mal 3mal (Sturkopf – ich war mir so sicher) versucht mit dem Ergebnis, dass ich eine neue pin brauchte und die Karte einbehalten wurde. Einmal und nie wieder 🙂

  3. TorBor schreibt:

    Hi, kleiner Tipp: Du könntest beim nĂ€chsten Geldautomaten-Besuch die PINs Deiner Karten synchronisieren. Geht ganz einfach: Karte rein, Funktion „PIN Ă€ndern“, bisherige PIN eingeben, 2x neue PIN eingeben – fertig. Das habe ich vor meinem Urlaub mit meiner Kreditkarte gemacht, weil ich da auch ewig die PIN vergessen habe. Jetzt muss ich mir nur noch eine PIN fĂŒr EC und MC merken, das schaffe ich 😉

  4. martinacarmenluise schreibt:

    Hin und wieder tippe ich automatisch das PIN-„Muster“ ohne nachzudenken und stelle dann fest, dass es wieder eine von den Tastaturen ist, wo die 1 nicht unten links sondern oben links sitzt und schon ist alles anders.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s