Jona J.

Heute Morgen fuhr mir ein großer Schreck in die Glieder.

Ich erhielt die Nachricht, dass ein langjähriger Freund verstorben ist. Und das schon Ende Oktober. Eine gemeinsame Freundin schrieb auf FB darüber und beklagte seinen Tod.

Das ist eine echte November Nachricht. Draussen ist es grau und kalt und es regnet. Die gerade noch sonnengelben Blätter liegen jetzt am Boden und gehen den Weg alles Vergänglichen. So wie der Freund. Ich weiss noch nicht, was ihm geschehen ist. Das werde ich heute im Laufe des Tages erfahren. Aber im Grunde ändert das dann auch nichts mehr. Jona J. ist gegangen.

Wir hatten viele Jahre zusammen. Beinahe 20. Anders als bei anderen Online Bekanntschaften haben wir uns auch persönlich getroffen und gemeinsam gute Zeiten gehabt. Wir haben zusammen gefeiert, getrunken, gelacht, gegessen, getanzt und sein wacher Geist, seine Hochsensibilität und sein Wortwitz haben mich immer wieder staunen lassen und köstlich amüsiert.

Wie jede(r) von uns, war auch Jona einzigartig. Nichts und niemand wird ihn ersetzen können.
Er wird mir wirklich fehlen. Was mir bleibt, ist die Erinnerung.
Und die werde ich hüten wie einen Schatz.
Da klafft jetzt eine Lücke, die niemand füllen wird.

Machs gut, lieber Jona.

Das war wohl sein letzter Blogbeitrag, veröffentlicht am Tag, als er starb.
https://exhalat.blogspot.com/2021/10/corona-krise-kein-gefuhl-und-keine.html

Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Jona J.

  1. Clara Himmelhoch schreibt:

    Denke oft an ihn, dann ist er nicht 100%ig tot.

    • chinomso schreibt:

      Ja, ich glaube sowieso daran, dass er jetzt „unbelastet“ von weltlichen Sorgen auf mich herunter schaut von seiner Wolke und Scherze macht. Er geht mir nicht ganz verloren und ich ihm nicht.

      Danke Clara.

  2. Heinrich schreibt:

    Es tut mir leid, dass alle, die ihn lieb gehabt haben, nun so einen Kummer haben. Da Worte nicht wirklich trösten können, habe ich auch aufgegeben, in solchen Momenten, die „richtigen“ Worte zu finden. Es gibt einfach keine, die so eine Schmerz rückgängig machen können!
    Gruß Heinrich

    • chinomso schreibt:

      Leider tun sich nach meinen Recherchen noch ganz andere Abgründe auf. Es gibt noch seine Mutter, die leider keinen Kontakt mehr zu ihm hatte. Sie hat jetzt auf Umwegen von seinem Tod erfahren müssen. Quasi von „fremden Leuten“ aus dem Internet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s