Über die Liebe

Sie ist einerseits eine Art Geisteskrankheit,
aber auch eine Naturgewalt.

Sie reisst uns mit und sie verändert uns.
Und nie ist sie völlig weg.

Es ist mit ihr, wie mit der Energie.
Sie wandelt nur ihre Gestalt.

Sie verschwindet nie völlig.

Und auch wenn man sie gerade nicht praktizieren kann,
sie lässt sich nicht völlig auslöschen.

Aus dem Herz nicht und auch aus dem Hirn nicht.

Sie verpasst uns immer wieder einen neuen Anstrich.
Da wird munter über die alten Schichten drüber gepinselt.
Mit den Jahren blättern Teile ab. Doch das stört nicht.
Zurück bleiben Spuren und Eindrücke.

Je öfter sie uns umfängt,
desto bunter werden wir.
Und wertvoller.

Vielfarbig…… Vintage, Shabby look.
Die Liebe macht uns schöner.
Besonders.

Denn durch sie hinterlassen wir Spuren,
die noch zu entdecken sein werden, wenn wir mal endgültig verschwunden sind.

Weg aus dem Blickfeld und dann auch weg aus der kohlenstofflichen Welt.

(Manchmal steige ich in meinen Blog Keller und entdecke alte Gedanken, die mir beinahe neu erscheinen. Weil sie eben nach wie vor und immer wieder aktuell sind. Und ich erfreue dann mich und vielleicht auch euch damit.

Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s