Ding dong

(K)Einer da? Nö, wieso auch? Gibt ja nichts zu lesen.

Es wehen die Wollmäuse durch Bloggerland. Viele geben auf und die Blogs sind verwaist. Genau wie meiner bis vor wenigen Minuten. Aber gerade gestern habe ich wieder mal gemerkt, dass FB und Insta, Twitter und Co. nicht meine Welt sind. Alles vervielfältigt….. kopiert und teilweise verfälscht. Meinungen werden übernommen, ein bisschen angepasst und verbogen, bis es passt. Und ich habe mich auch schon dabei erwischt, wie ich Postings ohne sie zu hinterfragen übernommen habe. Und dann? Peng, platzt die Bombe oder auch nur ein Bömbchen und alles stellt sich als Fake heraus.

Dann schreibe ich doch lieber wieder selber. Dann weiss ich…. so ist es gewesen oder so ist meine Erfahrung, meine Meinung, meine Ansicht. Und wenn dann einer meint, das kann doch so nicht stimmen. Dann soll er mich erst mal von Gegenteil überzeugen.

Einzig die Zeit, die ist der eigentliche Knackpunkt. Die fehlt nämlich an allen Ecken und Enden. Und wenn ich dann in meiner knappen Freizeit etwas Schönes auf FB & Co. finde und begeistert weiter geben möchte, dann kann ich das unmöglich vorher auf Echtheit und den Wahrheitsgehalt prüfen. Sicher bin ich da zu vertrauensselig. Nur weil ich nicht her gehe und Geschichten verdrehe und angebliche Fakten frei erfinde, muss das noch lange nicht heissen, dass es andere nicht tun.

Wäre die Schlussfolgerung also: Die Welt ist schlecht? Das zu überprüfen fehlt mir die Zeit. Da möchte man doch am liebsten in tiefe Depression verfallen.

Doch dazu neige ich nicht. Bin viel zu sehr Optimistin. Und das ist auch gut so.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Dies & Das | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Geburtstag

EF3A3062-4F70-43F1-B1C7-FFFF80349442

Bild | Veröffentlicht am von | 5 Kommentare

Guter Rat gegen Wespen

….möchte ich an euch weiter geben.

Sonntag war ich in einem Biergarten. Da qualmten auf jedem Tisch Untertassen mit einer braunen Masse vor sich hin. Auf meine Frage an die Kellnerin über den Sinn dahinter, sagte sie mir, dass dort Kaffeepulver angezündet wurde. Der Rauch verjagt die Insekten, die sich sonst an den Speisen der Gäste bedienen wollen. Vor allem Wespen, die es diesen Sommer wohl vermehrt gibt, mögen den Qualm nicht. Ich habe mir dann auch so eine Untertasse auf den Tisch stellen lassen und den Testaufbau über Stunden beobachtet. Funktioniert!!! Klasse Sache. Werde ich in meinem Garten auch anwenden. Denn gerade mit Kindern kann man draussen momentan nicht essen, weil man ständig Angst haben muss, die Wespen geraten über die Lebensmittel in den Mund der Kleinen und stechen zu.

Leider riecht es beim Verbrennen des Kaffees nicht lecker nach Mokka. Das wärs noch.

Veröffentlicht unter Dies & Das, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare